Aktuelles


SG-Männer weiter in der Erfolgsspur

12.03.18 05:31 Uhr
Die Handballer der SG Westhavelland bleiben in der Landesliga weiter in der Erfolgsspur. Nach einer konzentrierten Leistung siegten die Schützlinge von Kevin Melzer bei der HSG Teltow/Ruhlsdorf mit 27:24. Ein Akteur erhielt dabei ein Sonderlob vom Trainer.
ie Landesliga-Handballer der SG Westhavelland haben sich im neunten Spiel in Folge schadlos gehalten. Gegen die HSG Teltow/Ruhlsdorf II siegten die Schützlinge von Trainer Kevin Melzer letztlich verdient mit 27:24 und sind damit vorerst nach Punkten mit dem Tabellenführer aus Brandenburg gleich gezogen.

„Das war kein leichtes Spiel für uns. Der Gegner war nicht schlecht und die Schiedsrichter hatten uns ein bisschen auf dem Kieker und oft gegen uns gepfiffen. Dennoch war es ein verdienter Sieg“, schätzte Melzer nach dem Spiel ein. Sein Team hatte einen Blitzstart erwischt. Bereits nach drei Minuten führte die SG mit 3:0. In der Folge fanden aber auch die Gastgeber ins Spiel und konnten dieses ausgeglichen gestalten. Nach dem Ausgleich zum 4:4 konnte sich kein Team mit mehr als einem Tor absetzen. Beim Stand von 12:11 für die SG wurden dann die Seiten gewechselt.

Auch danach ging es zunächst im Gleichschritt weiter. Bis zum 18:18 (43.) war die Partie ausgeglichen. „Danach haben wir ganz starke zehn Minuten gespielt. Die Abwehr hat gut gestanden und Pascal Parey stark gehalten. Das konnten wir zu vielen leichten Toren nutzen“, so Kevin Melzer, dessen Team sich auf 26:20 absetzen konnte und damit eigentlich schon für die Entscheidung gesorgt hatten.
In der Folge brachte die SG den Sieg sicher über die Runden, auch wenn Erik Dohrn nach seiner dritten Zwei-Minuten-Strafe vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Die Gastgeber konnten nur noch auf 24:27 verkürzen.

„Über 40 Minuten war das eine Partie die absolut auf Augenhöhe stattgefunden hat. Danach hat meine Mannschaft das aber klasse gemacht. Jetzt freuen wir uns auf das Spitzenspiel in zwei Wochen gegen Brandenburg“, so Kevin Melzer, der Leon Herrmann ausdrücklich lobte. „Er hat ein starkes Spiel gemacht und entwickelt sich immer mehr zum Führungsspieler..

Von Christoph Laak

http://www.maz-online.de/Sportbuzzer/Lokalsport/Havelland/SG-Maenner-weiter-in-der-Erfolgsspur



Mitgliederversammlung der HSV-Handballer

05.03.18 19:35 Uhr
Am Montag findet die jährliche Mitgliederversammlung des HSV Rathenow statt. Dabei wird es neben den Berichten der Verantwortlichen um die Zukunft des Handballsports im Westhavelland gehen. Eingeladen sind alle Mitglieder des HSV am 12.03. um 19:00 Uhr in der Rathenower Havellandhalle.



Heimspiele in Rathenow

02.03.18 09:19 Uhr
Am Samstag spielt die erste Männermannschaft der SG Westhavelland in Rathenow und will an die weiße Weste des Jahres unbedingt behalten. Mittlerweile hat die Melzertruppe seit November kein Spiel mehr verloren. Deshalb steht man zu Recht auf Platz zwei der Tabelle und will diesen auch an diesem Spieltag verteidigen. Mit der HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst kommt der aktuelle Tabellendritte in die Havellandhalle. Der Gewinner dieses Spitzenspiels wird Anschluss an den Tabellenführer aus Brandenburg halten. Melzer ist sich bewusst, dass dies kein Selbstläufer wird, aber er ist zuversichtlich, dass seine Truppe in einer guten Verfassung ist. Somit sieht er gute Chancen, an die Leistungen der letzten Spiele anzuknüpfen und siegreich aus der Partie zu gehen. Anwurf in Rathenow ist um 16:00 Uhr.

Auch die männliche Jugend A spielt einmal wieder. Mit dem SSV Falkensee kommt eine Mannschaft nach Rathenow, die um die Tabellenspitze mitspielen möchte. Somit ist ein Sieg gegen die SG Pflicht. Doch die Awe-Truppe wird alles daransetzen, das Spiel erfolgreich zu gestalten. Anwurf ist um 14:00 Uhr.



Endlich mal wieder ein Heimspiel

16.02.18 14:18 Uhr
Am Samstag will die erste Männermannschaft der SG nach zwei Wochen Pause an die letzten guten Spiele anknüpfen und dem heimischen Publikum die aktuelle Form präsentieren. Nach fünf Siegen in Folge steht man aktuell auf dem dritten Tabellenplatz und hat den Anschluss zur Spitze hergestellt. Mit der zweiten Vertretung des SV Lok Rangsdorf kommt nun eine Mannschaft aus dem unteren Tabellendrittel in die Premnitzer Sporthalle. Somit gilt die SG klar als Favorit. Doch Melzer warnt, denn seine Mannschaft muss gut ins Spiel kommen, dann kann man gewinnen. Gelingt das nicht, kann man mit einem engen Spiel rechnen. Trotzdem ist er zuversichtlich, dass seine Mannschaft die gute Stimmung aufs Parkett bekommt und so das Spiel machen wird. Anwurf in Premnitz ist um 16:00 Uhr.



Spiel gegen Wildau abgesagt

19.01.18 19:39 Uhr




« Seite 2 von 73 »

Copyright © 2007-2018 by www.hsv-rathenow.de