Spielberichte



Couragierter Auftritt beim Tabellenführer

(Spieltag: 15.03.2014)

Kann man sich auch über eine Niederlage freuen? Die Frage stellte sich der Trainer der männlichen A/B Jugend-Handballer der SG Westhavelland am vergangenen Samstag. Gerade hatte seine Mannschaft nach einem beherzten Auftritt in Wittenberge mit 25:30 das Nachsehen gehabt. Trotzdem musste oder wollte der Trainer die Frage an diesem Tag nur mit einem „Ja“ beantworten. Selten hat er seine Mannschaft mit so viel Bereitschaft spielen sehen. Die Wittenberger, die in dieser Saison noch kein Spiel verloren haben, waren auch an diesem Tag schon aufgrund ihrer körperlichen Überlegenheit der klare Favorit. Doch auch hier zeichnen sich wie in manch anderen Vereinen die gleichen Probleme ab, denn es konnten gerade einmal 7 Spieler aufgeboten werden. Dem gegenüber sah es auf der Bank der SG Westhavelland mit 10 Spielern etwas freundlicher aus. Mann wollte also von Beginn an das Tempo hochhalten, um vielleicht eine kleine Überraschung zu schaffen. Doch der Beginn verlief sehr schleppend. In der Deckung fanden nicht alle Spieler sofort Zugriff zu ihren Gegnern und in Angriff wurde zu statisch agiert. So war die 5:1 Führung der Hausherren die logische Konsequenz. Um die Räume in der Abwehr etwas zu verringern, stellte der Trainer jetzt seine Spieler defensiver ein. Das zeigte bei den Hausherren Wirkung und man konnte sich auf 9:10 herankämpfen. Mit so einem offenen Spiel hatten zu diesem Zeitpunkt wohl die wenigsten gerechnet. Den nachlassenden Kräften war es geschuldet, dass man die Hausherren wieder bis zur Halbzeit auf 12:16 ziehen lassen musste. In der Halbzeitansprache sprach der Trainer die eine oder andere Schwachstelle in der Abwehr an und forderte im Angriff mehr Mut und Entschlossenheit in den Abschlussaktionen. Bis zum 19:24 nach gut 45 Minuten lief das Spiel dann relativ unaufgeregt weiter. Doch über einen Zwischenspurt bis zum 23:24 setzte man nun die Hausherren gehörig unter Druck. Diese antwortete ihrerseits mit einem 5:0 Lauf und stellten hier die Zeichen auf Sieg. Wenn man der Mannschaft überhaupt einen Vorwurf machen kann, so dass sie in dieser Phase zu kopflos im Angriff agierte und so dem Gegner zu leichte Tore aus dem schnellen Gegenangriff ermöglichte. Leider schwächte man sich durch unüberlegte Abwehr-aktionen auch immer wieder selber. Hier fordert der Trainer einfach mehr Besonnenheit, gerade von den erfahrenen Spielern. So siegten die Spieler aus Wittenberge am Ende auch in der Höhe verdient mit 30:25.
Es war kein hochklassiges Handballspiel, doch mit dem Einsatz aller Spieler konnten am Ende beide Trainer zufrieden sein. Bedanken möchte sich der Trainer noch bei Oliver Dahlenburg, der nach zweijähriger Handballpause wieder zurück gefunden hat und seine Sache sehr gut machte. Ein Sonderlob verdiente sich auch Julius Konschak, der seine Mitspieler unermüdlich antrieb und auch als Torschütze hervortrat. Den anschließenden Besuch beim örtlichen Schnellimbiss hatten sich an diesem Tag aber alle mehr als verdient. Nun geht es nächste Woche Sonnabend in der heimischen Havellandhalle um 14.00 Uhr gegen die Jungs aus Perleberg.
Für die SG spielten: Raimund Reinecke (TW), Eric-Morten Dangszat (2 Tore), Gregor Schlegel, Julian Brandstäter, Benedikt Franz (4), Nicolas Schöndube (4), Julius Konschak (11), Marian Schöndube, Chris-Morten Zobel und Oliver Dahlenburg (4) cz




« Zurück und Saison auswählen


Saison: 2013/2014


Bitte wählen Sie welches Bericht-Archiv Sie angezeigt haben wollen:

» 1. Männer
» 2. Männer
» A/B-Jugend männlich
» D/E-Jugend männlich


Archiv

» A/B-Jugend männlich

Sieg im letzten Saisonspiel
05.04.2014
Spielbericht sehen
Niederlage in Pritzwalk
29.03.2014
Spielbericht sehen
Heimsieg gegen Perleberg
22.03.2014
Spielbericht sehen
Couragierter Auftritt beim Tabellenführer
15.03.2014
Spielbericht sehen
Auswärtssieg in Kyritz
01.03.2014
Spielbericht sehen
Der Einsatz stimmte
22.02.2014
Spielbericht sehen
Sieg im ersten Heimspiel
18.01.2014
Spielbericht sehen
Chancenlos in Wittstock
11.01.2014
Spielbericht sehen




Copyright © 2007-2017 by www.hsv-rathenow.de