Spielberichte



Eine Hand schon an der Meisterschale

(Spieltag: 17.04.2011)

Die Männer der HSG II reisten am Samstag zum schweren Rückspiel beim HC Pritzwalk. Am vorangegangenen Wochenende erspielten sich die Rathenower in eigener Halle einen sicheren Sieg gegen einen kämpferischen Gegner.
Um kein Risiko mehr auf dem Weg zur Meisterschaft einzugehen, konnte Trainer Totzauer Sven Hammermeister dafür gewinnen, die Mannschaft zu verstärken.
Die Kabinenansprache vor dem Spiel machte allen nochmal deutlich, was es zu erreichen gilt und auf keinen Fall sollte sich Selbstüberschätzung und Überheblichkeit breitmachen. Wie wichtig diese Worte waren, sollte gerade die erste Halbzeit zeigen. Zwar gingen die Rathenower mit 3 : 0 in Führung, jedoch sah das Spiel alles andere als schön aus. Viel zu kompliziert wurden die Angriffe kreiert. Es wurde versucht unnötig vor dem Gegner zu kreuzen, anstatt geradlinig und den Nebenmann mitnehmend zu agieren. Auch in der Abwehr bekam man bis Mitte der Ersten Halbzeit den Kreisläufer nicht in den Griff. Lücken in der Abwehr und mangelnde Aggressivität ermöglichten es dem Gegner sich wieder heran zu kämpfen. Immer wieder wurde zu viel „schön“ durch die Mitte gespielt, anstatt den Ball ruhig über alle Positionen laufen zu lassen ,um auch mal die Außen in eine erfolgreiche Wurfposition zu bringen. In der Auszeit rüttelte Frank Totzauer seine Mannschaft auf und forderte , endlich wach zu werden. Nun fasste sich besonders Hammermeister ein Herz und ging auch mal eins zu eins, was dann auch zum Erfolg führte. Die Umstellung in der Abwehr brachte mehr Stabilität, so daß die Torwarte mal eine Hand an den Ball bekamen. Mit der Führung zum 17 : 13 gingen die Rathenower in die Kabine. Ruhig und sachlich wurden die ersten 30 Minuten analysiert, um nicht wieder die gleichen Fehler wie zu Beginn zu begehen.
Mit dem Beginn der zweiten Hälfte waren die Pritzwalker mit zwei Spielern in Unterzahl. Das wurde nun von der HSG ausgenutzt. Konter und endlich sichere Kombinationen ließen den Vorsprung weiter anwachsen. Hinzukam, dass die Pritzwalker erst beim Stand von 22 : 13 , also nach 15 Minuten zu ihrem ersten Torerfolg in Hälfte zwei kamen. Zu verdanken war das vor allem Tobias Lange im Tor, der sich deutlich zu den ersten 30 Minuten steigerte. Die Rathenower ließen nun nichts mehr anbrennen. Ärgerlich waren trotzdem die Leichtsinnsfehler bei den Pässen und die mangelnde Konsequenz im Abschluss.
Als Lutz Wahlsdorf das 30. Tor erzielte und nur noch 2 Minuten zu spielen waren, jubelte die ganze Mannschaft, denn der Sieg ging an die Havelländer.
Der Endstand von 31 : 20 bedeutete einen großen Schritt zur Meisterschaft. Selbst wenn der ärgste Konkurrent, Kyritz,sein Spiel auch gewonnen haben sollte, ist doch die Tordifferenz auf Seiten der HSG. Auch wenn man sich fast sicher sein darf, sollte das letzte Spiel am 30.04.2011 in Neuruppin ebenfalls gewonnen werden ,um die Meisterschaft endlich in das Westhavelland zu holen.

Aufstellung :
Lange, Rahn; Bursian ( 2 ) , Semmler, Schulzki ( 4 ) , Wahlsdorf ( 7 ) , Unger , Hammermeister ( 5 ) , Andro ( 3 ) , Ochsenfeld ( 1 ) , Gröning ( 2 ) , Schneider ( 1 ) , Noack ( 3 ) , Konschak ( 3 )




« Zurück und Saison auswählen


Saison: 2010/2011


Bitte wählen Sie welches Bericht-Archiv Sie angezeigt haben wollen:

» 1. Männer
» 2. Männer
» Frauen
» männl. Jugend C
» männl. Jugend D


Archiv

» 2. Männer

Die HSG II erkämpfte die Meisterschaft
30.04.2011
Spielbericht sehen
Eine Hand schon an der Meisterschale
17.04.2011
Spielbericht sehen
Ein Arbeitssieg der HSG II
09.04.2011
Spielbericht sehen
Furioser Auswärtssieg der HSG 2.Männer
02.04.2011
Spielbericht sehen
Der Meisterschale ein Stück näher
19.03.2011
Spielbericht sehen
Souveräner Heimsieg der HSG II
19.02.2011
Spielbericht sehen
Sieg gegen den Tabellenführer
29.01.2011
Spielbericht sehen
Die Tabellenführung übernommen
27.11.2010
Spielbericht sehen
Den Heimnimbus bewahrt
13.11.2010
Spielbericht sehen
Die HSG II führte den Spitzenreiter vor
30.10.2010
Spielbericht sehen
Auswärtsieg der HSG II
03.10.2010
Spielbericht sehen
20 Minuten fehlten zum Sieg
25.09.2010
Spielbericht sehen




Copyright © 2007-2017 by www.hsv-rathenow.de