Spielberichte



Erster Sieg !

(Spieltag: 12.12.2009)

Zur letzten Spielrunde in diesem Jahr empfingen die D-Jugend Handballer der HSG Rathenow/Milow die Mannschaften aus Neuruppin und Wittenberge in der Havellandhalle. Dabei handelte es sich bei der Mannschaft aus Neuruppin um keinen unbekannten Gegner, da
man bereits beim Sichtungsturnier gegeneinander spielte. Entgegen den vorhergegangenen Spielrunden waren es nun die Rathenower selber, die gegen eben diese Neuruppiner Jungs das erste Spiel bestreiten mussten. Die Rathenower brauchten eine kurze Anlaufphase, um ihre Anfangsnervosität abzulegen. Das nutzte Neuruppin, um schnell mit 2:0 in Führung zu gehen. Dabei profitierten sie vor allem von zu vielen technischen Fehlern auf Rathenower Seite. In der Folgezeit der 1. Halbzeit entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel beider Mannschaften, das mit einem 11:8 für Neuruppin in die Pause ging. In der Halbzeitpause wurden die Defizite der 1. Halbzeit genau angesprochen. Der Beginn der 2. Halbzeit verlief dann auch recht vielversprechend. Bis zum Stand von 12:10 konnte man den Favoriten ärgern.
Dann allerdings stellte sich der Gegner immer besser auf das Rathenower 1-Mann-Spiel ein. Leon Herrmann, in diesem Spiel mit insgesamt 10 Toren der erfolgreichste Torschütze, schaffte es allerdings nicht, auch seine Mitspieler im Kampf um die Tore mitzuziehen und suchte allzu oft den Weg im Alleingang. Alle anderen Spieler müssen sich in diesem Spiel den Vorwurf gefallen lassen, sich zu oft hinter Leon Herrmann versteckt und zu selten an ihre eigenen Chancen geglaubt zu haben. So kam es letztendlich zu einem nicht überraschenden Endergebnis von 22:15 für Neuruupin. Allerdings sieht man in diesem Ergebnis auch einen weiteren Aufwärtstrend, denn gegenüber den beiden letzten Aufeinandertreffen beim Sichtungsturnier konnte man den Abstand doch um einiges verkürzen. Nach dem Spiel wurden kurz die Fehler analysiert, denn gleich danach kam es zur nächsten Partie gegen Wittenberge. Die Wittenberger Mannschaft, die sich ausschließlich aus Spielern des Jahrgangs 1997 zusammensetzte, machte im ersten Anschein aufgrund ihrer Körpergröße dem einen oder anderen Rathenower Spieler schon vor der Partie Angst. Mit diesem Respekt und wahrscheinlich auch noch dem vorhergehenden Spiel in den Knochen startete man denkbar schlecht in die Partie (3:7). Wie schon im ersten Spiel zu beobachten, versuchten wieder alle, die Verantwortung auf Leon Herrmann abzulegen. Der hatte es allerdings schwer, sich gegen die körperlich überlegenen Jungs aus Wittenberge durchzusetzen. Erst mit seiner Auswechslung sahen die Zuschauer nun eine ganz andere Mannschaft. Auf einmal wurde sich auch mal ohne Ball bewegt und auch der freie Mann gesehen und angespielt (Björn Schneider mit schönem Tor vom Kreis). In der Abwehr wurde ordentlich zugepackt und so konnte Sean Rosin nach sehr schönen Anspielen von Julian Helmbrecht, der dieses Mal Julian Michalek im Tor vertrat, auch leichte Kontertore erzielen. Zur Pause betrug der Rückstand noch 2 Tore (7:9). In der Halbzeit wurden die Spieler weiter bestärkt, an ihre Chance zu glauben und um den Sieg zu kämpfen. Mit Leon Herrmann und Gregor Schlegel wurden 2 frische Spieler auf die Außenpositionen eingewechselt. Bis zum Stand von 9:12 gelang es den Wittenbergern noch, die Rathenower Offensive zu stoppen. Dann allerdings schien sich auch Moritz Schönemann zu erinnern, warum er am Sonnabendmorgen so früh aufgestanden ist. Durch seine erzielten Tore gewann er immer mehr an Selbstvertrauen und riss auch seine Mannschaftskameraden mit. Ob Leon Herrmann von der Außenposition, einen stark haltenden Julian Helmbrecht im Tor oder auch Erik-Morten Dangszat als sicherer 7-Meter-Schütze, alle wollten nun den Sieg. Unterstützt wurden sie dabei von ihren anwesenden Angehörigen und auch von den Neuruppiner Jungs. Über die Spielstände 12:12 bis zum 16:13 konnte das Spiel gedreht werden. Anstatt das Tempo wieder etwas zu drosseln und vorne den Ball länger in den eigenen Reihen zu behalten, gestatteten sie dem Gegner durch Fehlwürfe und Fehlabspiele noch 2 Tore zum 16:15 Endstand. Die Freude war riesengroß nach dem ersten gewonnenen Spiel.
Als Fazit des Spieltages können alle mitnehmen, dass der Handballsport immer noch eine Mannschaftsportart ist, in der man ohne den nötigen Willen und die nötige Einsatzbereitschaft nicht erfolgreich sein kann. Nur so gelingt es, kleinere spielerische und technische Defizite auszugleichen und auch gegen vielleicht bessere Mannschaften zu gewinnen. Nicht vergessen zu erwähnen bleibt der Sieg von Neuruppin im letzten Spiel gegen Wittenberge. Die Neuruppiner Mannschaft wird damit als ungeschlagener Sieger der Kreisunion die Rückrunde in der Oberliga Brandenburgs (höchste Spielklasse der D-Jugend) spielen.
Für die Rathenower Mannschaft stehen jetzt neben den Trainingseinheiten auch andere Abwechslungen an. Am Dienstag (15.12.) findet die Weihnachtsfeier auf der Kegelbahn statt. Als Höhepunkt des Jahres werden sich die Kinder zusammen mit ihrem Trainer am 27.12. von dem Bundesligaspiel zwischen den Füchsen Berlin und dem VfL Gummersbach begeistern lassen.
Für Rathenow haben gespielt: Julian Helmbrecht (TW), Björn Schneider (0/1), Erik-Morten Dangszat (1/3), Moritz Schönemann (2/5), Hagen Pacher, Gregor Schlegel, Tom Burmeister, Leon Herrmann (10/4), Sean Rosin (2/3)
cz




« Zurück und Saison auswählen


Saison: 2009/2010


Bitte wählen Sie welches Bericht-Archiv Sie angezeigt haben wollen:

» 1. Männer
» 2. Männer
» Frauen
» männl. Jugend A/B
» männl. Jugend C
» männl. Jugend D
» weibl. Jugend B/C


Archiv

» männl. Jugend D

Zufriedener Saisonabschluss
08.05.2010
Spielbericht sehen
Heimfahrt ohne Punkte
24.04.2010
Spielbericht sehen
Verschenkte Punkte
17.04.2010
Spielbericht sehen
Mit Siegeswillen zum Erfolg
28.03.2010
Spielbericht sehen
Klasse Leistung
13.03.2010
Spielbericht sehen
Erneut siegreich
20.02.2010
Spielbericht sehen
Erfolgreicher Rückrundenstart
13.02.2010
Spielbericht sehen
Erster Sieg !
12.12.2009
Spielbericht sehen
Ohne Auswärtspunkte (mJd)
14.11.2009
Spielbericht sehen
Gute spielerische Ansätze bei den Jüngsten (mJD)
11.10.2009
Spielbericht sehen




Copyright © 2007-2017 by www.hsv-rathenow.de