Spielberichte



Ein Spiel geht 60 Minuten (1.Männer)

(Spieltag: 14.11.2009)

Am Samstag traten die Männer der HSG Rathenow/Milow beim TSV Rudow an. Die Mannschaft hatte vier Punkte und stand auf Platz neun der Tabelle. Also rechnete man sich hier Chancen auf den ersten Punktgewinn aus. Zu Recht, wenn man das Spiel der Havelländer betrachtet. Fast das komplette Spiel hatte man den Gastgeber im Griff, versäumte aber, den Sack zuzumachen. So kam es, wie es kommen musste, man verlor am Ende mit 30:29.
Man wollte sich an der ersten Halbzeit gegen TMBW hochziehen, in der man ansehnlichen Handball gespielt hatte. Das Entscheidende war für Peter Reckzeh, dass es wieder gelingen musste, geduldig zu spielen, um sich so die Kräfte einzuteilen. Man war sich einig, dass man gegen Rudow eine Chance hat und diese nutzen wollte.
Zu Beginn des Spiels tasteten sich beide Mannschaften erst einmal ab. Aber es war zu erkennen, dass Rudow versuchte, sich mit zum Teil übertriebener Härte Respekt zu verschaffen. Doch die Schiedsrichter unterbanden das sofort. Bis zur siebenten Minute war das Spiel ausgeglichen, ehe sich die HSG leicht absetzen konnten. Die Mannschaft bot den zahlreich mitgereisten Zuschauern ein gefälliges Spiel. Gute Abwehrarbeit und eine konzentrierte Angriffsleistung brachten eine 7:10 Führung für die Gäste in der 13. Minute. Eine doppelte Manndeckung gegen Köpke und Riedel und individuelle Abwehrfehler der HSG nutzte der TSV Rudow, um wieder zu verkürzen (12:13; 25.) Doch die HSG – Spieler konnten den alten Abstand bis zur Halbzeit wieder herstellen und gingen mit einer verdienten 12:15 – Führung in die Halbzeit.
Die erste Halbzeit war ganz im Sinne des Trainers verlaufen. Man führte und hatte den Gegner im Griff. Alles, was man sich vorgenommen hatte, wurde umgesetzt. Er hatte lediglich einige kleine Mängel in der Defensive gesehen. Wenn es gelingt, weiterhin konzentriert auf die sich bietenden Chancen zu warten, sollte den ersten Punkten nichts mehr im Weg stehen.
Die Gastgeber versuchten jetzt mit wechselnder Manndeckung das Spiel der HSG zu stören. So kam fast jeder Spieler mal in den „Genuss“, aus dem Spiel genommen zu werden. Doch immer wieder konnte man die Angriffe erfolgreich abschließen und ging in der 36. Minute das erste Mal mit vier Toren in Führung (19:15). Leider gab das nicht die nötige Sicherheit. Es kam eine Phase, in der man es dem Gegner zu leicht machte. Selbst musste man um jedes Tor kämpfen, der TSV hingegen hatte durch Schwächen in der HSG-Abwehr relativ leichtes Spiel. Leider ahndeten die Schiedsrichter grobe Fouls nicht mehr so konsequent, wie in der Anfangsphase. So war der Vorsprung bis zur 44. Minute verspielt (22:22). Das Spiel war jetzt offen. Aber es gelang der HSG immer wieder vorzulegen. Bis zur 58. Minute. Rudow ging das erste Mal in Führung (29:28). Die HSG glich wieder aus, musste allerdings kurz vor Schluss wieder einen Rückstand hinnehmen. Die fehlende Anzeigetafel ermöglichte keinen Blick auf die Uhr, so dass der letzte Angriff schnell abgeschlossen und leider nicht verwandelt wurde. Doch an diesem Angriff lag es nicht. So gewinnt am Ende dieses Spiels nicht die bessere, sondern eindeutig die glücklichere Mannschaft aus Rudow mit 30:29.
Die Enttäuschung war den Spielern, dem Trainer und den mitgereisten Zuschauern ins Gesicht geschrieben. Man hatte den Gegner fast das ganze Spiel im Griff und steht am Ende wieder mit leeren Händen da. Peter Reckzeh war zwar enttäuscht, dennoch war er mit dem Spiel seiner Mannschaft zufrieden. Über weite Strecken des Spiels konnte man das umsetzen, was man sich vorgenommen hatte. Es ist leider nicht gelungen, die vorzeitige Entscheidung herbeizuführen. So kämpften sich die Gastgeber zurück ins Spiel und konnten es in den letzten zwei Angriffen zu ihren Gunsten entscheiden. In der kommenden Woche kommt es zum nächsten Duell mit einer Mannschaft aus der zweiten Tabellenhälfte. Am Samstag ist die TSG Lübbenau zu Gast in der Havellandhalle.
Es spielten: Pitsch, Parey, Hanke im Tor; Woite (2), Schulz, Konschak (3), Prochnow, Müller (1), Haase (7), Neumann, Laak, Köpke (5), Riedel (11)




« Zurück und Saison auswählen


Saison: 2009/2010


Bitte wählen Sie welches Bericht-Archiv Sie angezeigt haben wollen:

» 1. Männer
» 2. Männer
» Frauen
» männl. Jugend A/B
» männl. Jugend C
» männl. Jugend D
» weibl. Jugend B/C


Archiv

» 1. Männer

Beim dritten Vergleich waren die Fußballer erfolgreich
08.08.2010
Spielbericht sehen
Toller Saisonabschluss der ersten Männer
30.05.2010
Spielbericht sehen
Schlechtes Spiel zum Abschluss
08.05.2010
Spielbericht sehen
Am Ende nicht belohnt
01.05.2010
Spielbericht sehen
Den Favoriten gefordert
24.04.2010
Spielbericht sehen
Zwei Punkte aus Berlin entführt
18.04.2010
Spielbericht sehen
Stärkerer Siegeswille bei der HSG
10.04.2010
Spielbericht sehen
Mit Personalsorgen nach Berlin
20.03.2010
Spielbericht sehen
Selbst geschlagen
13.03.2010
Spielbericht sehen
Gutes Spiel vor toller Kulisse
06.03.2010
Spielbericht sehen
Zehn ganz schlechte Minuten bringen die Entscheidung
27.02.2010
Spielbericht sehen
Arbeitssieg nach toller Leistung
20.02.2010
Spielbericht sehen
Keine Überraschung beim Spitzenreiter (1.Männer)
07.02.2010
Spielbericht sehen
45 Minuten Paroli geboten (1.Männer)
30.01.2010
Spielbericht sehen
Trotz guter Leistung verdient verloren
24.01.2010
Spielbericht sehen
Fehlstart ins neue Jahr
16.01.2010
Spielbericht sehen
Verdientes Aus im Pokal
19.12.2009
Spielbericht sehen
Nicht an die Chance geglaubt (1.M)
05.12.2009
Spielbericht sehen
Punkteteilung im Kellerduell (1.Männer)
28.11.2009
Spielbericht sehen
Es ist vollbracht (1.Männer)
21.11.2009
Spielbericht sehen
Ein Spiel geht 60 Minuten (1.Männer)
14.11.2009
Spielbericht sehen
HSG mit zwei Gesichtern (1.Männer)
08.11.2009
Spielbericht sehen
HSG mit Personalsorgen
31.10.2009
Spielbericht sehen
Knappe Niederlage im Derby (1.Männer)
24.10.2009
Spielbericht sehen
Wieder kein Erfolgserlebnis
17.10.2009
Spielbericht sehen
Unnötige Niederlage (1.Männer)
10.10.2009
Spielbericht sehen
Bejubelt wie die Sieger
26.09.2009
Spielbericht sehen
HSG verliert klar gegen starke LHC - Truppe
19.09.2009
Spielbericht sehen
Überraschung blieb aus
12.09.2009
Spielbericht sehen




Copyright © 2007-2017 by www.hsv-rathenow.de