Aktuelles


Heimlicher Tabellenführer zu Gast

27.01.10 09:26 Uhr
Am Samstag treten die Handballer der HSG Rathenow/Milow in der Havellandhalle gegen den Ludwigsfelder HC an. Da diese Mannschaft der heimliche Spitzenreiter der Liga ist, da man die wenigsten Minuspunkte hat, sind die Rollen klar verteilt. Für die HSG kann es nur darum gehen, nicht unterzugehen, wie es im Hinspiel passiert ist, als man sehr klar verloren hat. Peter Reckzeh wird das Spiel aus familiären Gründen nicht leiten können, sodass Christian Zerndt die Mannschaft an der Seitenlinie betreuen wird. Dabei stehen ihm bis auf den verletzten Robert Prochnow alle Spieler zur Verfügung. Auch Sven Riedel wird die Mannschaft wieder unterstützen. Gegen eine technisch und spielerisch starke, völlig ausgeglichene Mannschaft sind die richtige Einstellung sowie Kampf von der ersten bis zu letzten Minute notwendig, um den Zuschauern ein ansprechendes Spiel bieten zu können. Anwurf ist 17:30 Uhr.
Das Vorspiel sollte die männliche Jugend C gegen die Mannschaft von Union Neuruppin bestreiten. Allerdings hat der Gegner aus terminlichen Gründen abgesagt, sodass dieses Spiel ausfällt.
Auch das Spiel der zweiten Männermannschaft in Wittstock muss ausfallen. Grund dafür ist die Kranken- bzw. Verletztensituation der HSG. Mit Hase, Zabock, Sommer, Bork, Wernicke, Noack, Lange, Bursian, Hammermeister und Werner stehen zehn Spieler nicht zur Verfügung, sodass es für Frank Totzauer nicht möglich ist, eine spielfähige Mannschaft aufzustellen. Ein Nachholtermin ist noch nicht bekannt.

Mitgliederversammlung
Am 26.03. findet in der Havellandhalle eine Mitgliederversammlung des Vereins statt. Um 18:00 Uhr wird durch die Mitglieder des HSV Rathenow ein neuer Vorstand gewählt. Um 19:00 Uhr beginnt dann die Jahreshauptversammlung der HSG Rathenow/Milow, in der der Jahresbericht, der Finanzbericht sowie ein Ausblick auf das aktuelle Jahr vorgelegt werden. Da eine Beschlussfähigkeit sichergestellt werden muss, werden alle Mitglieder gebeten, teilzunehmen.



Die Rückrunde beginnt

20.01.10 10:33 Uhr
Nach der Niederlage in Berlin-Schöneberg beginnt für die Spieler der HSG Rathenow/Milow am kommenden Sonntag die Rückrunde in der Oberliga Berlin/Brandenburg. Wer sich an die Hinrunde erinnert weiß, dass jetzt drei extrem schwere Spiele gegen Potsdam, Ludwigsfelde und Neuruppin auf die Mannschaft zukommen. Der erste Gegner ist die zweite Vertretung des VFL Potsdam. Die junge, technisch starke Mannschaft hat das Hinspiel in der Havellandhalle klar gewonnen und steht momentan auf dem vierten Platz der Tabelle. Für die Reckzeh-Truppe wird es darum gehen, eine Reaktion zu zeigen und mit einem guten Spiel das dringend notwendige Selbstbewusstsein wiederzuerlangen. Bis auf den verletzten Robert Prochnow werden alle Spieler dabei sein. Anwurf ist am Sonntag 14:00 Uhr in der Heinrich-Mann-Allee in Potsdam.
Auch die zweite Männermannschaft bestreitet nach ihrem Sieg über den Spitzenreiter das nächste Spiel. Dafür reist die Mannschaft am Samstag nach Pritzwalk. Ein schwaches Hinspiel verlor die HSG zu Hause mit 29:31 und wird deshalb hochmotiviert sein, die beiden Punkte aus Pritzwalk zu entführen. Dazu sollte wieder ein voller Kader zur Verfügung stehen. Anwurf in Pritzwalk ist 16:00 Uhr.

Mitgliederversammlung
Am 26.03. findet in der Havellandhalle eine Mitgliederversammlung des Vereins statt. Um 18:00 Uhr wird durch die Mitglieder des HSV Rathenow ein neuer Vorstand gewählt. Um 19:00 Uhr beginnt dann die Jahreshauptversammlung der HSG Rathenow/Milow, in der der Jahresbericht, der Finanzbericht sowie ein Ausblick auf das aktuelle Jahr vorgelegt werden. Da eine Beschlussfähigkeit sichergestellt werden muss, werden alle Mitglieder gebeten, teilzunehmen.



Die ersten Spiele des neuen Jahres

13.01.10 09:52 Uhr
Die Winterpause ist vorbei und die HSG Rathenow/Milow bestreitet das letzte Hinrundenspiel beim OSC Schöneberg-Friedenau in Berlin. Alle Spieler sind dabei. Anwurf ist 16:15 Uhr. Peter Reckzeh sprach mit uns über die abgelaufenen und die kommenden Spiele.
- Die Hinrunde ist fast vorbei. Wie zufrieden sind sie mit dem bisherigen Abschneiden ihrer Mannschaft?
PR: Man kann nicht zufrieden sein. Es war klar, dass dies eine schwere Saison wird, aber wir haben einige Punkte liegen lassen. Gegen die führenden Teams der Liga können wir nicht mithalten. Deshalb sind die Spiele gegen die Mannschaften auf Augenhöhe umso wichtiger. Aber dort konnten wir nicht immer die richtige Leistung abrufen.
- Woran lag es, dass die Mannschaft nicht besser abgeschnitten hat?
PR: Wie gesagt, haben einige der anderen Vereine ganz andere Strukturen als wir. Sie können auf ganz andere Personaldecken zurückgreifen. Wir haben festgestellt, dass unser zweiter Anzug noch nicht passt. Und so ist es schwer, die Spiele konstant durchzuspielen.
- Was erwarten sie von der Rückrunde? wird sich das Bild ändern bzw. was muss sich ändern?
PR: Ich gehe davon aus, dass es gelingt, die Saison nicht als Letzter abzuschließen. Außerdem muss die Mannschaft, egal was passiert, geschlossen auftreten. Darauf lege ich großen Wert. Ziel muss es sein, die verschenkten Punkte in der Rückrunde einzusammeln und unseren Zuschauern attraktive Spiele zu liefern.
- Wie ist die Stimmung in der Mannschaft?
Trotz der Ergebnisse ist die Stimmung in der Mannschaft gut. Zu keiner Phase der Saison bestand die Gefahr, dass die Mannschaft auseinanderfällt. Dieser Zusammenhalt ist Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Rückrunde.
- Trotz der mäßigen Ergebnisse sind die Spiele immer gut besucht. Was halten sie davon?
Dazu will ich ein wenig ausholen. Der Zusammenschluss vor zwei Jahren war genau das Richtige. In Rathenow haben wir sehr gute Voraussetzungen für das Training und die Spiele. Auch die Zuschauersituation hat sich im Vergleich zu früheren Zeiten in Premnitz verbessert.
Die Zuschauer schätzen die ehrliche Arbeit der Mannschaft. Deshalb verzeihen sie auch negative Ergebnisse. Ich hoffe, dass die Halle weiterhin gut gefüllt ist und die Mannschaft sich dafür mit der Abgabe der Roten Laterne bedanken kann.

Auch die anderen Mannschaften bestreiten am Wochenende ihre nächsten Begegnungen.
Um 13:00 Uhr spielt die männliche Jugend C in der Havellandhalle gegen den HC Pritzwalk. Nach zuletzt guten Ergebnissen wollen die Jungs wieder zeigen, dass sie gut spielen können und die zwei Punkte in Rathenow behalten.
Auch die Frauen spielen in Rathenow. Dieses Spiel sollte bereits im September stattfinden, wurde aber verlegt. Zu Gast wird der Tabellenführer aus Perleberg sein. Allerdings sind sie nur aufgrund des besseren Torverhältnisses Erster. Für die Schmietendorf-Truppe kann es also nur darum gehen, vor heimischem Publikum mit der richtigen Einstellung die Tabellenführung zu übernehmen. Alle Spielerinnen sind dabei. Anwurf ist 15:00 Uhr.
Die zweite Männermannschaft spielt ebenfalls gegen den aktuellen Ligaprimus. Gegen die SGH Kyritz will man den Rückstand auf die Tabellenspitze verkürzen. Schließlich steht man momentan auf Platz zwei. Frank Totzauer wird seine Mannschaft entsprechend einstellen. Kann seine Mannschaft an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen, sollte man auch hier bestehen und die Punkte einfahren können. Anwurf ist 17:00 Uhr.



Kinderweihnachtsfeier der HSG Rathenow/Milow

23.12.09 09:40 Uhr
Zu einer schönen Tradition ist es geworden, wenn Lutz Wahlsdorf und seine Helfer die Kinder der Handballer zur Weihnachtsfeier einlädt.
Bereits um sechsten Mal traf man sich am Sonntag in der Milower Sporthalle.
Bei Kaffee und Kuchen und anderen Naschereien wurden alle Gäste auf das herzlichste begrüßt.
Doch auch an diesem Tag wurde viel Sport getrieben. In vielen Spiel- und Staffelrunden wurde um Plätze und Zeiten gekämpft. Alle Eltern konnten beruhigt dem Kinderanimateur Lutz zusehen, wie er „seine“ Kinder beschäftigte. Ertönte sein Pfiff war wieder Konzentration, Schnelligkeit und Geschick gefordert. Jeder Einsatz wurde mit kleinen und großen Überraschungen belohnt.
Dank den Firmen oder Einzelpersonen : Blitzkurier Schwarzlose, Küchenchef & Showkoch Rene Thoms, Kolrep Industriemontage, Reisebüro Havelpassage, Friseursalon Kreativ, Taxi –Ochsenfeld, Bert Pätzold & Jens Wielebinski- Abwasserabfuhr, Elektro-Schneider, Bessert-Baupanungsbüro, Zimmermann-Meister Weber, Biene Bauservice, Volksbank Rathenow, Toom Baumarkt, Ecki Blume, Küchen-Werner, Buch- & Musikpavillion, Vronis Kinderland und Marktkauf Premnitz für die Bereitstellung von Preisen oder finanzieller Unterstützung.
Natürlich ist eine Weihnachtsfeier nichts ohne einen Weihnachtsmann. Dieser ließ es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, in der Turnhalle vorbei zu gucken. Mit einem gemeinsamen Lied begrüßten ihn alle.
Die Kinderaugen leuchteten dann wieder besonders, als er für jeden ein kleines Geschenk mitgebracht hatte. Mit Gedichten oder Liedern für den Weihnachtsmann machten sie es ihm aber auch sehr leicht diese aus seinem Sack zu holen. Stellvertretend für die Erwachsenen durften dann Sandra Thiele und Michael Stade ein Lied für den Weihnachtsmann singen. Auch dafür gab es ein kleines Dankeschön und der Weihnachtsmann versprach auch im kommenden Jahr wieder vorbei zu schauen.
Mit einem großen Dankeschön an alle Beteiligten wünschen allen Kindern und Eltern eine schöne Weihnachten und einen guten Start in ein erfolgreiches 2010.
Die Handballer der HSG Rathenow/Milow



Letztes Spiel im Pokal

16.12.09 13:04 Uhr
In der Brandenburgliga hat die Winterpause begonnen. Aus diesem Grund haben die Spieler der HSG Rathenow/Milow begonnen, ihre mehr oder weniger schweren Verletzungen auszukurieren. Doch einmal muss die Mannschaft ein Spiel bestreiten. Im Pokal fährt die Truppe um Peter Reckzeh am Samstag nach Bad Freienwalde, um dort gegen die erste Männermannschaft anzutreten. Der Gastgeber spielt zurzeit in der Verbandsliga und macht dort mit guten Ergebnissen auf sich aufmerksam. So steht man momentan auf Platz zwei der Tabelle. Die HSG wird zwar mit einer vollen Truppe anreisen, doch werden Leistungsträger aus dem oben genannten Grund fehlen. So werden sieben Akteure durch Spieler aus der zweiten Mannschaft ersetzt.
Das Spiel beginnt um 18: Uhr in Bad Freienwalde.




« Seite 59 von 71 »

Copyright © 2007-2018 by www.hsv-rathenow.de