Aktuelles


Erster Auftritt in der Havellandhalle

12.09.10 16:40 Uhr
Am Samstag kommt es zum ersten Saisonauftritt der Rathenower Handballer in der Havellandhalle. Zu Gast wird die Mannschaft des HSV Wildau sein. Diese Truppe setzte sich in der vergangenen Saison eindrucksvoll in der Verbandsliga Süd durch und stieg nahezu problemlos in die Brandenburgliga auf. Für die HSG wird es, wie schon vergangene Woche in Wusterwitz, darum gehen, mit Engagement und der richtigen Einstellung aller Spieler Konstanz in das eigene Spiel zu bringen. Dazu stehen alle Spieler zur Verfügung. Die HSG hofft auf die Unterstützung der heimischen Fans, um mit einem Sieg Selbstbewusstsein für eine schwierige Saison zu tanken. Anwurf ist 17:30 Uhr in der Havellandhalle.
Auch die Frauen bestreiten ihr erstes Saisonspiel. Im Gegensatz zu der alles anderem als strukturierten Saison 09/10 stehen sich diesmal fünf Mannschaften in der Kreisunion Nord/West gegenüber. Gegner im ersten Spiel wird der PHC Wittenberge sein. Diese Mannschaft ist bekannt und Sandra Thiele, die erstmal die Trainerrolle von Sandy Schmietendorf übernommen hat, wird ihre Mannschaft sicherlich richtig einstellen. Anwurf ist 13:00 Uhr.
Die männliche Jugend C spielt bereits um 11:00 Uhr gegen Hansa Wittstock.
Das Spiel der zweiten Männer um 15:00 Uhr entfällt, da sich die Mannschaft Wittstock 2 bereits vor dem Ligastart zurückgezogen hat.



Auf die HSG kommt etwas zu

12.09.10 12:59 Uhr
Beim Pokalspiel gegen Blau-Weiß Wusterwitz, heute um 18 Uhr, trifft das HSG-Team auf seinen ehemaligen Trainer Peter Reckzeh. Eine Woche später spielt die Mannschaft in der Havellandhalle gegen Wildau.

Ein Blick auf die aktuelle Brandenburgliga zeigt, dass sich das Niveau im Vergleich zur Aufstiegssaison 2008/09 doch erheblich erhöht hat. Grund dafür ist die Neustrukturierung der BB-Liga, so dass in diesem Jahr mit Lübbenau, Rangsdorf und Rathenow/Milow drei Absteiger in dieser Klasse spielen. Zudem haben sich Mannschaften wie Werder wesentlich verstärkt. Auch der Aufsteiger aus Falkensee macht mit erfahrenen Neuzugängen auf sich aufmerksam. Dann spielen noch alt bekannte Mannschaften wie Liebenwerda, Grünheide und Wusterwitz in der Brandenburgliga. Das bedeutet – auf die HSG kommt etwas zu.

Auch innerhalb der Mannschaft gab es diverse Veränderungen. Dirk Konschak zieht sich aus der 1. Männermannschaft zurück und wechselt in die „Zweite“. Im Bedarfsfall steht er aber sicher noch einmal für die 1. Mannschaft zur Verfügung. Franz Neumann, Matthias Wittschorek und Stephan Bielicke haben bereits während der vergangenen Saison die Mannschaft verlassen. Auch Mirko Schulz steht nach einer Verletzung nicht mehr als Spieler im Kader. Aber er bleibt Bestandteil der Mannschaft und wird die Spiele als Trainer von der Seitenlinie leiten. Seine größte Herausforderung wird darin bestehen, gleich sechs junge Spieler aus der 2. Mannschaft zu integrieren. Das sind Daniel Zarbock, Christoph Werner, Jan Unger, Florian Andert, Maik Beck und David Bork. Die Vorbereitung der HSG verlief weitestgehend gut. Man einigte sich mit den Handballern des TSV Chemie Premnitz auf ein gemeinsames Grundlagentraining in Premnitz. Die Zusammenarbeit mit den TSV-Handballern wird auch weiter Bestand haben. So trainieren beide Mannschaften einmal pro Woche gemeinsam. Mit Blick auf die Zukunft ist das sicher ein Schritt in die richtige Richtung. Die Testspiele zeigten, dass es nach der Umstrukturierung der Mannschaft noch Baustellen im Spiel der HSG gibt. Es wird also auf die erfahrenen Spieler ankommen, die weiterhin den Stamm der 1. Männermannschaft darstellen.


Handballer vs. Fußballer Teil 3

01.08.10 10:44 Uhr
Bereits zum dritten Mal wird am 08. August der sportliche Vergleich zwischen den Fußballern des BSC Rathenow und den Handballern der HSG Rathenow/Milow stattfinden. Da die Handballer bei den ersten beiden Veranstaltungen als Sieger vom Platz gingen, hat man sich für dieses Jahr etwas anderes einfallen lassen. Zum einen wird es eine zusätzliche Sportart geben, zum anderen wird der gesamte Wettkampf im Sand des Beachfeldes am Schwedendamm stattfinden. Anpfiff wird um 10:00 Uhr sein. So ermitteln die Beteiligten den Sieger beim Beachfußball, Beachhandball und Beachvolleyball. Dabei werden die Tore einfach gezählt und die Differenz der Punkte pro Satz beim Volleyball dazu addiert. Gespielt wird nach Standardregeln der einzelnen Sportarten.
Während sich die Handballer in Warnemünde beim Beachhandballturnier auf den Sand vorbereiteten, gibt es über das „Trainingslager“ der Fußballer auf Mallorca unterschiedliche Einschätzungen. Man wird sehen, welche Mannschaft besser mit den ungewohnten Bedingungen klar kommen wird.
Im Anschluss an den sportlichen Teil wird der Sieger bei der gemeinsamen Beachparty gebührend gefeiert. Für das leibliche Wohl sorgt die Gaststätte „Am Schwedendamm“.
Alle Beteiligten hoffen auf passendes Wetter, faire Wettkämpfe und viele sportlich Interessierte, die ihren Favoriten, wie in den vergangenen Jahren, lautstark unterstützen.




Traditioneller „Tag des Handballs“

06.06.10 13:06 Uhr
Am Samstag fand in der Rathenower Havellandhalle der traditionelle „Tag des Handballs“ statt, bei dem sich Aktive aus allen Mannschaften, Fans und Handballinteressierte trafen, um ein gemischtes Turnier zu bestreiten. Aufgrund des tollen Wetters fanden allerdings nicht ganz so viele Leute, wie in den Vorjahren den Weg in die Halle. So wurden aus ca. 55 Spielern 6 Mannschaften zusammengewürfelt. Da jede Mannschaft aus Kindern, Jugendlichen, Frauen und Männern bestand sollten interessante und spaßige Spiele folgen.
Vor Turnierstart ehrte Heiko Timme die besten Torschützen der abgelaufenen Saison. Bei den Jugendlichen war das Leon Herrmann, bei den Frauen Sandra Thiele, bei der 2. Männermannschaft Kai-Uwe Noack und bei den ersten Männern Jens Riedel. Außerdem wurden Kathrin Lange für ihren Einsatz als Mannschaftsbetreuerin der zweiten Männermannschaft und Lutz Wahlsdorf für die jährliche Organisation und Durchführung der Kinderweihnachtsfeier geehrt. Im Anschluss bedankte sich Detlef Sengespeick als Vorsitzender der HSG bei Heiko Timme für seine Arbeit innerhalb der HSG Rathenow/Milow.
Um 12:20 Uhr begannen dann die Spiele. Ehrgeizig kämpften alle Mannschaften um Tore und Punkte. Da in zwei Gruppen mit je drei Mannschaften gespielt wurde, wurden die Gruppenplatzierungen ausgespielt, um dann in zwei Halbfinalspielen und einem Finale den Sieger zu krönen. Alle Beteiligten spielten mit vollem Einsatz und so war eigentlich jedes Spiel von Spannung geprägt. Schön war zu erkennen, wie sich auch die Jüngsten immer wieder in Szene setzen konnten. Jede gelungene Aktion wurde von den zuschauenden Mannschaften bejubelt, was die Kleinen noch mehr motivierte. Für sie ist es Jahr für Jahr ein besonderes Erlebnis, mit den „Großen“ gemeinsam in einer Mannschaft zu stehen.
Nachdem die Vorrunde beendet war begannen die Endspiele. Jetzt wollte jede Mannschaft noch einmal alles aus sich herausholen. Im ersten Spiel um Platz fünf standen sich die Mannschaften um Diana Obenauf und Tobias Lange gegenüber. Knapp konnte sich die Lange-Truppe im ersten Entscheidungsspiel durchsetzen. Im ersten Halbfinale standen sich Romy Zacharias und Thomas Rahn gegenüber. Den Einzug ins Finale konnten nach einer spannenden Anfangsphase die Spieler um Thomas Rahn feiern. Im zweiten Halbfinale ging es bis zum Ende eng zu. Erst kurz vor Schluss warf die Mannschaft um Dirk Juhnke das entscheidende Tor gegen die Mannschaft von Heiko Timme. So standen die weiteren Partien fest. Erst kam es zum Rückspiel um Platz fünf. Wieder konnte sich die Mannschaft von Tobias Lange durchsetzen und erreichte so den fünften Platz. Im Spiel um Platz drei gelang es Heiko Timme, seine Mannschaft richtig zu motivieren. Gegen Romy Zacharias konnte man sich durchsetzen und belegte so den dritten Platz. Das Finale sollte noch einmal alles in sich haben. Gelungene Ballstafetten, schöne Tore und vielleicht auch Schiedsrichterfehlentscheidungen führten dazu, dass das Spiel zwischen Thomas Rahn und Dirk Juhnke per Siebenmeterwerfen entschieden werden sollte. Thomas Rahn zeigte sich dabei in bestechender Form, so dass er seine Mannschaft zum Turniererfolg führte. Am Ende waren alle zufrieden über ein schönes Turnier und da jede Mannschaft eine Flasche Sekt als Preis bekam, brauchte auch niemand traurig sein.
Ein gelungener Tag mit der Möglichkeit für Groß und Klein, sich mit dem Handball zu betätigen wurde beim gemütlichen Beisammensein in der Sportbar Rathenow beendet. Alle waren sich wie in jedem Jahr einig, „Das war nicht der letzte Handballtag der HSG“.



Tag des Handballs in Rathenow

20.05.10 10:10 Uhr
Am 05.Juni findet wieder der mittlerweile traditionelle Tag des Handballs der HSG Rathenow/Milow in der Havellandhalle statt. Alle Aktiven, Fans, deren Verwandte und Freunde sowie Förderer, Sponsoren und Handballinteressierte haben an diesem Tag die Möglichkeit, den Handball beim sportlichen Vergleich selbst in die Hand zu nehmen. Aus allen Angemeldeten werden 6-8 Mannschaften, bestehend aus Kindern, Jugendlichen, Frauen und Männern gebildet, die in einem Turnier den Sieger ausspielen werden. Für alle Beteiligten war diese Veranstaltung in den letzten Jahren immer ein großes Highlight, da die gemischten Mannschaften spannende und spaßige Spiele versprechen. Ziel dieser Veranstaltung soll zum Einen sein, das Vereinsleben zu fördern, zum Anderen, dass sich Handballinteressierte bei diesem Sport selbst ausprobieren können. Das Turnier ist geplant von 12.00 – 16.00 Uhr.
Die Anmeldung für das Turnier findet am 05.06. von 11.00 -11.30 Uhr in der Havellandhalle statt. Alle Nichtmitglieder der HSG werden gebeten, sich bis zum 30.05. bei Heiko Timme per Mail (heiko.timme@t-online.de) oder per Telefon (0174-3306982) vorab anzumelden.
Ab 18.00 Uhr findet dann für alle Teilnehmer eine gemütliche Abendveranstaltung in der Sport Bar Rathenow in der Havellandhalle statt.




« Seite 57 von 72 »

Copyright © 2007-2018 by www.hsv-rathenow.de