Aktuelles


Duell der Absteiger

06.10.10 09:20 Uhr
Am Samstag erwartet die HSG ein Aufeinandertreffen mit einem alten Bekannten. Man fährt zum Sv Lok Rangsdorf. Diese Mannschaft ist zusammen mit der HSG in der vergangenen Saison aus der BB-Liga abgestiegen. Dabei konnte sie gegen die HSG zwei Siege feiern. Ein Unentschieden und ein Sieg sind die Ausbeute der Rangsdorfer in der aktuellen Saison. Dabei sorgt man mit verschiedenen Deckungssystemen für Aufsehen. Bleibt abzuwarten, was sich Trainer Dietmar Ranz für die HSG ausdenkt. Die Havelländer werden die Reise mit einem kompletten Kader antreten. Bis auf Christoph Laak, der immer noch verletzt pausieren muss, sind alle Spieler dabei. Nach dem guten Spiel in der vergangenen Woche, verlief die Trainingswoche alles andere als optimal. Viele Spieler mussten arbeits- bzw. krankheitsbedingt absagen. Mirko Schulz ist sich aber sicher, dass am Wochenende die Einstellung über Erfolg und Misserfolg entscheiden wird.
Anwurf ist 19:00 Uhr.



Am Samstag in Premnitz

28.09.10 10:57 Uhr
Am Samstag hat die erste Männermannschaft der HSG Rathenow/Milow die Möglichkeit, die, trotz der Niederlage, gute Leistung gegen Oranienburg zu bestätigen. Dazu hat man den Aufsteiger des SSV Falkensee zu Gast. Diese Mannschaft steht zwar nach zwei Spielen ohne Punkte da, hat aber schon gegen den Ligafavoriten aus Lübbenau sowie gegen eine gut verstärkte Mannschaft aus Werder gespielt. Deshalb darf man diese Truppe keineswegs unterschätzen. Fehlen wird weiterhin Christoph Laak, dafür sind Enrico Puhl und David Bork wieder dabei. Ziel kann nur sein, zwei wichtige Punkte, gerade zu Hause, einzufahren. Dabei wird man mindestens die gleiche Einstellung wie vergangene Woche an den Tag legen müssen.
Das Spiel wird diesmal in Premnitz stattfinden, da die Havellandhalle geschlossen ist und der Gegner keinen Ausweichtermin akzeptiert hat. Anwurf ist 17:00 Uhr.

Bereits um 13:00 Uhr tritt die männliche Jugend C beim PHC in Wittenberge an. Die Mannschaft um Heiko Timme wird alles daran setzen, die Niederlage im Heimspiel gegen Wittstock vergessen zu machen.

Nach dem abgesagten Spiel vor zwei Wochen starten auch die Frauen in die Saison. Dazu reisen sie zu Union Neuruppin. Diese Mannschaft ist den HSG-Spielerinnen noch unbekannt. Trotzdem wird es für Sandra Thiele und ihre Mannschaft darum gehen, optimal in die Saison zu starten. Anwurf in Neuruppin ist 14:00 Uhr.

Auch die zweite Männermannschaft spielt bei Union Neuruppin und will sich nach der knappen Niederlage in Kyritz rehabilitieren. Diesen Gegner kennt man ebenfalls nicht, sodass man alle Kräfte mobilisieren muss, um einen Fehlstart in die Saison zu verhindern. Anwurf ist 16:00 Uhr.



HSG vor Hürde OHC

24.09.10 18:33 Uhr
Am Samstag muss die HSG Rathenow / Milow zu Ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison beim Oranienburger HC II antreten. Dieses ist ein nicht unbekannter Gegner, mit dem man sich in der Brandenburgliga schon das ein oder andere spannende Spiel lieferte. Nach dem Rathenow am ersten Spieltag gewann, will das Schulz-Team den Schwung beim Vorjahressiebten natürlich mit nehmen und Zählbares mit nach Hause bringen. Dabei muss der Trainer allerdings auf Hammermeister, Laak, Puhl und Wernicke verzichten, dafür sind Beck und Werner wieder dabei.
Abfahrt ist am Samstag um 10:30 Uhr ab Sparkasse Rathenow, die anderen Punkte werden dem entsprechend später angefahren.



Erster Auftritt in der Havellandhalle

12.09.10 16:40 Uhr
Am Samstag kommt es zum ersten Saisonauftritt der Rathenower Handballer in der Havellandhalle. Zu Gast wird die Mannschaft des HSV Wildau sein. Diese Truppe setzte sich in der vergangenen Saison eindrucksvoll in der Verbandsliga Süd durch und stieg nahezu problemlos in die Brandenburgliga auf. Für die HSG wird es, wie schon vergangene Woche in Wusterwitz, darum gehen, mit Engagement und der richtigen Einstellung aller Spieler Konstanz in das eigene Spiel zu bringen. Dazu stehen alle Spieler zur Verfügung. Die HSG hofft auf die Unterstützung der heimischen Fans, um mit einem Sieg Selbstbewusstsein für eine schwierige Saison zu tanken. Anwurf ist 17:30 Uhr in der Havellandhalle.
Auch die Frauen bestreiten ihr erstes Saisonspiel. Im Gegensatz zu der alles anderem als strukturierten Saison 09/10 stehen sich diesmal fünf Mannschaften in der Kreisunion Nord/West gegenüber. Gegner im ersten Spiel wird der PHC Wittenberge sein. Diese Mannschaft ist bekannt und Sandra Thiele, die erstmal die Trainerrolle von Sandy Schmietendorf übernommen hat, wird ihre Mannschaft sicherlich richtig einstellen. Anwurf ist 13:00 Uhr.
Die männliche Jugend C spielt bereits um 11:00 Uhr gegen Hansa Wittstock.
Das Spiel der zweiten Männer um 15:00 Uhr entfällt, da sich die Mannschaft Wittstock 2 bereits vor dem Ligastart zurückgezogen hat.



Auf die HSG kommt etwas zu

12.09.10 12:59 Uhr
Beim Pokalspiel gegen Blau-Weiß Wusterwitz, heute um 18 Uhr, trifft das HSG-Team auf seinen ehemaligen Trainer Peter Reckzeh. Eine Woche später spielt die Mannschaft in der Havellandhalle gegen Wildau.

Ein Blick auf die aktuelle Brandenburgliga zeigt, dass sich das Niveau im Vergleich zur Aufstiegssaison 2008/09 doch erheblich erhöht hat. Grund dafür ist die Neustrukturierung der BB-Liga, so dass in diesem Jahr mit Lübbenau, Rangsdorf und Rathenow/Milow drei Absteiger in dieser Klasse spielen. Zudem haben sich Mannschaften wie Werder wesentlich verstärkt. Auch der Aufsteiger aus Falkensee macht mit erfahrenen Neuzugängen auf sich aufmerksam. Dann spielen noch alt bekannte Mannschaften wie Liebenwerda, Grünheide und Wusterwitz in der Brandenburgliga. Das bedeutet – auf die HSG kommt etwas zu.

Auch innerhalb der Mannschaft gab es diverse Veränderungen. Dirk Konschak zieht sich aus der 1. Männermannschaft zurück und wechselt in die „Zweite“. Im Bedarfsfall steht er aber sicher noch einmal für die 1. Mannschaft zur Verfügung. Franz Neumann, Matthias Wittschorek und Stephan Bielicke haben bereits während der vergangenen Saison die Mannschaft verlassen. Auch Mirko Schulz steht nach einer Verletzung nicht mehr als Spieler im Kader. Aber er bleibt Bestandteil der Mannschaft und wird die Spiele als Trainer von der Seitenlinie leiten. Seine größte Herausforderung wird darin bestehen, gleich sechs junge Spieler aus der 2. Mannschaft zu integrieren. Das sind Daniel Zarbock, Christoph Werner, Jan Unger, Florian Andert, Maik Beck und David Bork. Die Vorbereitung der HSG verlief weitestgehend gut. Man einigte sich mit den Handballern des TSV Chemie Premnitz auf ein gemeinsames Grundlagentraining in Premnitz. Die Zusammenarbeit mit den TSV-Handballern wird auch weiter Bestand haben. So trainieren beide Mannschaften einmal pro Woche gemeinsam. Mit Blick auf die Zukunft ist das sicher ein Schritt in die richtige Richtung. Die Testspiele zeigten, dass es nach der Umstrukturierung der Mannschaft noch Baustellen im Spiel der HSG gibt. Es wird also auf die erfahrenen Spieler ankommen, die weiterhin den Stamm der 1. Männermannschaft darstellen.



« Seite 55 von 71 »

Copyright © 2007-2018 by www.hsv-rathenow.de