Aktuelles


Saison abgeschlossen

17.05.11 21:16 Uhr
Nach einer langen und vor allem schwierigen Saison der ersten Männermannschaft der HSG Rathenow/Milow absolvierte die Mannschaft am vergangenen Freitag die letzte offizielle Veranstaltung der Saison – die Saisonabschlussfeier. Dazu kehrte man im Blockhaus am Wolzensee ein und wertete die Saison bei Getränken und Barbecue noch einmal aus. Matthias Haase und Mirko Schulz ergriffen das Wort und würdigten nicht nur die Leistung der Mannschaft, sondern bedankten sich bei allen, die den Spielbetrieb Woche für Woche sicherstellen. Dass sich zu jedem Spiel Leute bereit erklären, als Kampfgericht, Ordner, Kassierer, Wischer oder Busfahrer zu agieren, ist ebenso wichtig, wie das Spielen an sich. Weiterhin galt der Dank dem Vorstand der HSG, der auch in dieser Saison alles möglich machte, dass der Handballsport in der Region am Leben gehalten wird. Fast schon obligatorisch wurde auch nach dieser Saison den treuen HSG-Fans gedankt, die der Mannschaft, egal ob zu Hause oder auswärts, enormen Rückhalt geben.
Eine Saison, in der sicher nicht alles rosig lief, schloss die HSG am Ende auf Platz acht, mit 17:27 Punkten und 587:627 Toren, ab. Damit konnte man sich am Ende den erhofften Klassenerhalt sichern. Warum gelang es in dieser Saison nicht, Konstanz in die Leistungen zu bringen? Viele kleine Verletzungen zwangen die Mannschaft immer wieder in neue Zusammensetzungen. Insgesamt wurden 24 Spieler eingesetzt, von denen vier langfristige Verletzungen erlitten und so über weite Teile der Saison nicht zur Verfügung standen. Highlights der Saison waren sicherlich der souveräne Heimsieg gegen Falkensee sowie der wichtige Auswärtssieg in Bad Liebenwerda. Nicht so toll verliefen das Hinspiel gegen Grünheide sowie jeweils beide Spiele gegen Wusterwitz und Rangsdorf, in denen die Mannschaft ihr Potential nicht abrufen konnte.
Nur Stefan Köpke und Thomas Müller bestritten alle 21 Spiele der Saison. Jens Riedel gelangen 132 Tore, gefolgt von Stefan Köpke mit 125 Treffen. Beachtlich waren die 56 Tore, die Kevin Melzer in seinen sieben Spielen für die HSG erzielt hat. Ebenfalls Jens Riedel war es, der die meisten Zwei-Minuten-Strafen (19) sowie die meisten roten Karten (2) erhielt. Bei den gelben Karten führte Ralf Woite mit neun Verwarnungen.
Nach der erwartet schweren Saison, die am Ende schadlos überstanden wurde, schaut man bei der HSG mit Zuversicht in die Zukunft. Sicherlich wird sich dazu etwas tun müssen, doch die Planungen für die kommende Saison laufen bereits auf Hochtouren.
Für die Unterstützung bei der Ausrichtung dieser Abschlussfeier geht der Dank der Mannschaft an das Ingenieurbüro Steinbrecher & Partner, „Dienstleistungen rund ums Haus“ Sven Hammermeister, Getränke Mitzkat, Augenoptik Fischer, „Fenster – Türen – Glas – Spiegel“ Frank Puschmann und natürlich an das Team des Blockhaus am Wolzensee.
Die Mannschaft bedankt sich bei allen Beteiligten und Zuschauern, wünscht einen schönen Sommer und hofft darauf, auch in der kommenden Saison auf alle zählen zu können.



Spiel gegen Spreewald fällt aus!!!

04.05.11 14:40 Uhr
Am Samstag kommt es für die erste Männermannschaft der HSG Rathenow/Milow leider nicht zum letzten Auftritt der Saison. Die zweite Mannschaft des HC Spreewald hat die Saison vorzeitig beendet und ist nicht bereit den Weg ins Havelland anzutreten. Ob das sportlich fair und akzeptabel ist, kann jeder selbst entscheiden. Fakt ist, die HSG erhält die beiden Punkte kampflos und sichert so den Klassenerhalt. Da das nicht der gewünschte Saisonabschluss ist, ist geplant, ein Spiel der ersten Mannschaft gegen die frisch gekührten Kreismeister der HSG 2 zu absolvieren. Im Anschluss will man dann die Saison beim gemütlichen Teil ausklingen lassen. Sobald es weitere Infos gibt, werden diese im Gästbuch veröffentlicht...


Letzte Auswärtsfahrt der Saison

27.04.11 20:04 Uhr
Am Samstag bestreitet die erste Männermannschaft der HSG Rathenow/Milow das letzte Auswärtsspiel der Saison. Diesmal geht es zum Tabellenzweiten des Grünheider SV. Noch vor einiger Zeit stand diese Ansetzung für zwei gleichwertige Mannschaften und versprach Spannung und Kampf von der ersten bis zur letzten Minute. In dieser Saison stehen die Vorzeichen anders. Die Spieler des Grünheider SV, die sich bis vor Kurzem auf Aufstiegskurs befanden, mussten sich am letzten Spieltag in Werder geschlagen geben und mussten den Spitzenplatz in der Liga an Lübbenau abgeben. Die HSG hingegen kämpft noch immer gegen den Abstieg, hat sich aber durch zwei Siege in Folge eine gute Ausgangsstellung für den Klassenerhalt erarbeitet. Schaut man sich also die Ausgangsituation an, gibt es für die HSG nicht viel zu holen. Doch man will die Minimalchance nutzen und gerade im letzten Auswärtsspiel der Saison, was bekanntlich immer ein Highlight ist, eine ansehnliche Leistung abliefern. Anwurf in Grünheide ist um 18:00 Uhr.

Die zweite Männermannschaft der HSG bestreitet das letzte Spiel der Saison. Dazu reist man nach Neuruppin, um ein Nachholespiel gegen die zweite Vertretung des HC zu absolvieren. Eigentlich steht man schon als Sieger der Kreisunion fest, denn es müsste mit dem Teufel zugehen, wenn die Totzauer-Truppe nach einer souveränen Saison mit weit mehr als zehn Toren verlieren sollte. Die Spieler werden das Spiel genießen und mit großer Wahrscheinlichkeit im Anschluss auf die Meisterschaft anstoßen können. Anwurf ist 14:00 Uhr.

Auch die männliche Jugend C muss noch einmal ran. Im letzten Spiel der Saison fährt man nach Perleberg. Nach der phasenweise ansprechenden Leistung gegen Neuruppin, will man hier noch einmal zeigen, dass man es kann. Anwurf ist 14:00 Uhr


Alles oder nichts – HSG muss nachlegen

06.04.11 16:10 Uhr
Am Samstag will die erste Männermannschaft der HSG Rathenow/Milow weitere wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einfahren. Nach der überragenden Leistung und den überraschenden Punkten aus Bad Liebenwerda trifft die Mannschaft diesmal auf einen Tabellennachbarn. Mit Finsterwalde reist der Tabellensiebente in die Havellandhalle. In Finsterwalde gab es, mit einer Rumpftruppe angereist, nichts zu holen. Dass man diesmal mit einer vollen Truppe antritt, kann man allerdings auch nicht behaupten. Neben den Langzeitverletzten steht Werner diesmal nicht zur Verfügung. Unter den restlichen sind weiterhin einige Spieler angeschlagen. Dass sie das für 60 Minuten, so gut es geht, ausblenden können, haben sie vergangene Woche bewiesen. Gelingt der HSG eine Wiederholung der Leistung, sollte man gegen Finsterwalde nachlegen können. Sonst wären die Punkte der vergangenen Woche wohl wertlos. Man kann auf jeden Fall mit einer kampfbetonten Partie rechnen, in der die HSG hoffentlich als Sieger vom Parkett geht. Anwurf ist um 17:30 Uhr.
Bereits um 11:00 Uhr spielt die männliche Jugend C gegen den HC Neuruppin. Nach der alles andere als glanzvollen Vorstellung im letzten Punktspiel, sollten die Spieler alles versuchen, um ihrem Trainer zu zeigen, dass sie Handball spielen wollen.
Die Frauen der HSG unternehmen um 13:00 Uhr einen weiteren Versuch, die nächsten Punkte einzufahren. Vergangene Woche kamen sie aufgrund einer Spielabsage nicht dazu. Gegner ist die Mannschaft von Hansa Wittstock.
Die zweite Männermannschaft will im Spiel gegen den HC Pritzwalk weitere Punkte auf dem Weg in Richtung Meisterschaft einsammeln. Doch Vorsicht ist geboten, denn man kennt den Gegner noch gar nicht. Wichtig wird aus HSG-Sicht sein, den Gästen das eigene Spiel aufzuzwingen. Anwurf ist um 15:00 Uhr.



Schweres Auswärtsspiel

30.03.11 08:46 Uhr
Nach der unnötigen Niederlage vergangene Woche in Wusterwitz hat die erste Männermannschaft der HSG Rathenow/Milow am Samstag eine schwierige Aufgabe zu lösen. Die Mannschaft reist zum Tabellenvierten nach Bad Liebenwerda. Ungern denkt man auf Seiten der HSG an das Hinspiel zurück, als man nahezu chancenlos war und klar verlor. Das und die Tatsache, dass man akut abstiegsbedroht ist, sollte für alle Spieler Motivation genug sein. Die Gastgeber, die auch in dieser Saison relativ heimstark sind, verloren vergangene Woche recht deutlich in Werder. Die HSG braucht nicht nur eine Leistungssteigerung, viel mehr sind mannschaftliche Geschlossenheit und das Ziehen an einem Strang gefragt. Das war die Stärke der HSG, die ist in der aktuellen Situation mehr als gefragt. Wenn sich alle Spieler noch einmal vor Augen führen, worauf es ankommt, tritt man die lange Reise nicht als krasser Außenseiter an. Anwurf ist 17:00 Uhr.
Auch die Frauen sowie die zweite Männermannschaft bestreiten die nächsten Spiele. Beide Truppen spielen in Perleberg. Um 14:00 Uhr will die Zweite gegen die zweite Perleberger Mannschaft die Tabellenführung verteidigen. Um 16:00 Uhr will die Damenmannschaft wichtige Punkte einfahren, um das Tabellenende zu verlassen.




« Seite 52 von 72 »

Copyright © 2007-2018 by www.hsv-rathenow.de