Aktuelles


Erster HSG – Matchball

20.03.13 18:49 Uhr
Drei Spieltage vor Saisonende hat es die erste Männermannschaft der HSG Westhavelland in der Hand, die Meisterschaft in der Landesliga Nord/West einzufahren. Dazu reist man am Sonntag zum Tabellenschlusslicht nach Wusterwitz. Die Köpke-Truppe, die sich im Laufe der Saison gefunden und sich stetig weiterentwickelt hat, benötigt dort lediglich einen Punkt. Jedoch ist dies nicht der Anspruch. Die HSG will auch in diesem Spiel zwei Punkte einfahren. Die Schwächen, die man in den vergangenen Spielen im Angriff gezeigt wurden, sollen auf jeden Fall abgelegt werden. Doch Vorsicht ist geboten, denn gerade solche Spiele, in denen die Rollen klar verteilt sind, erweisen sich häufig als schwierig. Mit einer vollen Truppe will die HSG eine sehr gute Saison vorzeitig mit der Meisterschaft krönen. Die Mannschaft freut sich auf die Unterstützung der eigenen Fans. Anwurf in Wusterwitz ist am Sonntag um 16:00 Uhr.



HSG Westhavelland 3 und Kyritz setzen sich durch

17.03.13 15:31 Uhr
Am Samstag hieß es in der Rathenower Havellandhalle für vier Mannschaften, zwei Qualifikanten für das Kreispokal – Final – Four in Kyritz zu ermitteln. Dazu traten die Mannschaften der SGH Elektronik Kyritz, des HC Pritzwalk und zweimal der HSG Westhavelland an. Neben der aktuellen zweiten Männermannschaft der HSG spielte auch eine gemischte Truppe, die aus ehemaligen Spielern bestand, die sich nur noch volkssportlich betätigen. Viele alte Bekannte wie Zerndt, Haase oder Hammermeister waren dabei. Gespielt wurde im Modus Jeder gegen Jeden. Jedes Spiel ging über zweimal 20 Minuten.
Das erste Spiel bestritten die beiden HSG-Teams. Peter Awe und Günter Krücken setzten an diesem Tag vorwiegend auf die Jugend. Die Spieler hatten in dieser Partie Probleme, ins Spiel zu finden und mussten sich den erfahrenen Spielern der HSG 3 deutlich geschlagen geben. Nach einem 9:6 Halbzeitstand endete das Spiel 21:9 für die HSG 3.
Im zweiten Spiel standen sich dann die Gäste aus Kyritz und Pritzwalk gegenüber. In einem hart geführten Spiel beider Mannschaften erwischte Pritzwalk einen sehr guten Start und führte mit 7:2. Diesen Vorsprung konnte man aber nicht verteidigen und verlor am Ende mit 14:16.
Das dritte Spiel zwischen der HSG 2 und Kyritz war das Spiel mit den meisten Höhepunkten. Dass diese leider nicht immer positiv waren, zeigt der Blick auf die Statistik. Sechsmal 2 Minuten, einmal Rot. Die meisten Strafen, die absolut berechtigt waren, bekamen die Gäste und waren damit allerdings oft nicht einverstanden. Dieses übertrieben harte Spiel gewannen sie am Ende trotzdem mit 15:12.
Auch das Spiel der HSG 3 gegen Pritzwalk glich stellenweise einer Schlacht. Die Gäste versuchten, die Spieler der HSG zu beeindrucken, was ihnen auch gelang. Reihenweise vergebene Chancen, schwache Deckungsleistung führten dazu, dass man nach einer 9:8 Halbzeitführung nur 17:17 unentschieden spielte.
Das nächste Spiel zwischen Pritzwalk und der HSG 2 sollte dann der Höhepunkt für die HSG-Reserve sein. Im Turnierverlauf konnte sich die Mannschaft steigern und ging nach einem ordentlichen Spiel verdient als Sieger vom Parkett. Dabei stach immer wieder Dominik Kuhn heraus, der in allen Spielen zu den treffsichersten Spielern seiner Mannschaft gehörte. Das Spiel endete 21:14 (10:6).
Bereits vor dem letzten Spiel standen aufgrund des Spielverlaufes die beiden Finalteilnehmer fest, Kyritz und die HSG 3. Das Spiel sollte nur noch über Platz ein und zwei entscheiden. Die HSG 3 konnte dabei die Schwächen aus dem zweiten Spiel abstellen und setzte sich in einem umkämpften Spiel mit 19:13 (8:6) durch.
Die HSG 3 gewinnt dieses Turnier vor Kyritz, der HSG 2 und Pritzwalk. Das Final-Four findet im Mai in Kyritz statt. Wer die beiden anderen Mannschaften sein werden entscheidet sich in einem weiteren Vorrundenturnier.

Für die HSG 2 spielten: Rahn, Rahneberg im Tor; Pusch, Kuhn, Peters, Semmler, Eckert, Munk, Wahlsdorf, Mieth, Bork, Witt.

Für die HSG 3 spielten: Hanke und Parey im Tor; Woite, Grossmann, Wernicke, Zerndt, Sommer, Ochsenfeld, Haase, Hammermeister, Kristan, Heinrich, Lange, Nicpon.



Pokalturnier mit alten Bekannten in Rathenow – MJD kürt den Kreismeister

12.03.13 15:52 Uhr
Am Samstag steht ein Pokalturnier der Handballer auf Kreisebene an. Das Turnier in Rathenow ist eines von zwei Qualifikationsturnieren für das Finalturnier Anfang Mai in Kyritz. Neben der SGH Elektronik Kyritz und dem HC Pritzwalk sind auch zwei HSG-Mannschaften am Start. Das sind die zweite und die dritte Männermannschaft. Während die zweite Mannschaft im Spielbetrieb steht und aktuell um den Kreismeistertitel kämpft, besteht die dritte Mannschaft aus erfahrenen Spielern, die nicht mehr aktiv in den Ligaalltag eingreifen wollen oder können. Bekannte Namen, wie Riedel, Haase, Zerndt oder Hammermeister werden dort mitmischen. Gespielt wird im Modus jeder gegen jeden, wobei die beiden besten Mannschaften die Qualifikation für das Final-Four erreichen. Ein Spiel geht über zwei mal 20 Minuten. Das Turniers beginnt um 12:00 Uhr mit dem Aufeinandertreffen der beiden HSG-Mannschaften in der Rathenower Havellandhalle.

Vorher bestreitet die männliche Jugend B/C ein Nachholspiel gegen den SV Blau-Weiß Perleberg. Dabei wollen sich die Jungs für die knappe Niederlage in Perleberg revanchieren. Dort verloren sie aufgrund einer katastrophalen Chancenverwertung mit 18:17. Vor den eigenen Zuschauern gilt also, Konzentration und Ehrgeiz zu zeigen, um dieses Spiel zu gewinnen. Anwurf ist bereits um 10:00 Uhr.

Am Sonntag möchte die männliche Jugend D eine tolle Saison erfolgreich abschließen. Bei einem Turnier der vier bestplatzierten Mannschaften der Saison in Wittenberge wird der Sieger der Kreisunion Nord/West ausgespielt. Neben der HSG starten die Mannschaften aus Wittstock, Perleberg und Wittenberge. Die HSG konnte sich als Tabellenführer für dieses Turnier qualifizieren, wobei man von 12 Spielen lediglich eins verlor. Das Turnier beginnt um 10:00 Uhr und wird für die HSG hoffentlich erfolgreich laufen. Viel Erfolg!



HSG zweimal als Tabellenführer

06.03.13 20:52 Uhr
Mit großen Schritten geht es für die beiden Männermannschaften der HSG Westhavelland in Richtung Saisonende. Dabei haben sich beide Mannschaften sehr gute Ausgangspositionen im Kampf um die jeweilige Meisterschaft geschaffen, die es am Wochenende gilt, zu verteidigen.

Im nächsten Heimspiel trifft die erste Männermannschaft auf die dritte Vertretung des Oranienburger HC. Nach dem knappen Sieg in Eichstädt will die Köpke-Truppe trotz des mehr als beruhigenden Tabellenvorsprungs nachlegen. Dabei will man an die sehr gute erste Halbzeit der vergangenen Woche anschließen. Doch wieder kann Köpke nicht auf alle Spieler zurückgreifen. Fandry fehlt definitiv, hinter Melzer und Puhl stehen noch Fragezeichen. Doch auch letzte Woche zeigte die Mannschaft, dass man mit solchen Umständen umgehen kann. Das Hinspiel in Oranienburg gewann die HSG klar mit 31:23, somit sind die Rollen klar verteilt. Die HSG geht als Favorit ins Spiel und will dieser Rolle auch gerecht werden. Anwurf ist um 16:30 Uhr in Premnitz.

Auch die zweite Männermannschaft konnte sich mit dem Sieg gegen Kyritz endgültig an der Tabellenspitze festsetzen. Das will man auch gegen die Flying Foxes Fehrbellin bestätigen. Auch die Krücken/Awe-Truppe geht als klarer Favorit in dieses Spiel. Mit voller Truppe sollen die nächsten Punkte eingefahren werden. Gelingt es der Mannschaft, die Einstellung aus dem Kyritz-Spiel mitzunehmen, ist dies im Rahmen des Möglichen. Anwurf ist um 14:30 Uhr.




Die kleinsten HSG - Handballer zu Besuch in Magdeburg

28.02.13 11:38 Uhr
Auf Einladung der Handball Bundesligamannschaft des SC Magdeburg e.V. und des Kempa Stützpunktleiters Ingolf Wiegert wurde der „Kempa Junior Camp Stützpunkt Premnitz“ der HSG "Westhavelland“ zum EHF Cup Spiel gegen SMD Bacau (Rumänien) am 16.02.2013 eingeladen.
Insgesamt fuhren 15 Kinder und 5 Betreuer aus den Arbeitsgemeinschaften der Grundschulen aus Rathenow, Milow und Premnitz nach Magdeburg.
Die Aufregung der Kinder war sehr groß, Ihre Vorbilder vom SC Magdeburg live in der GETEC Arena zu beobachten. Das Handballspiel wurde durch den SC Magdeburg e.V. mit 33:25 klar gegen die rumänische Mannschaft gewonnen.
Doch noch eindrucksvoller war es für die Kinder,die Atmosphäre in der große Sporthalle und die Begeisterung der Handballfans zu beobachten.
Diese Handballreise war ein weiterer Meilenstein für die jungen Handballfreunde des Baujahres 2002 sich mit dem Handballspiel anzufreunden.
Höhepunkt wird in diesem Jahr das große Kempa Juniors Camp Turnier am 26.Mai in Helmstedt sein.




« Seite 35 von 71 »

Copyright © 2007-2018 by www.hsv-rathenow.de