Aktuelles


Wusterwitz zu Gast bei der SG

28.11.13 07:43 Uhr
So schnell trifft man sich wieder. Nach einem Jahr Auszeit heißt es in diesem Jahr wieder SG Westhavelland gegen SV Blau-Weiß Wusterwitz. Diesmal trifft man sich allerdings in der Verbandsliga Nord. Während die SG in der vergangenen Saison aufstieg, stieg die Truppe um Peter Reckzeh aus der Brandenburgliga ab. Für Stefan Köpke und seine Mannschaft sollte dieses Derby Motivation genug sein. Und auch die letzten Spiele lassen Optimismus zu. Die SG hat vier Spiele in Folge nicht verloren und hat dabei phasenweise überzeugt. Gelingt es, den Schwung mitzunehmen, sollte sich ein hartes, kampfbetontes und spannendes Spiel auf Augenhöhe entwickeln. Wusterwitz steht aktuell auf dem dritten Platz und hat zwei Punkte mehr, als die SG auf Platz sechs. Bis auf Hilgendorf und Puhl werden alle Spieler dabei sein. Anwurf in Premnitz ist um 16:30 Uhr.

Vorher spielt die zweite Männermannschaft der SG gegen den SV Union Neuruppin. Auch die Truppe um Günter Krücken und Peter Awe hat die letzten vier Spiele nicht verloren und will genau da ansetzen. Gelingt es, auch dieses Spiel erfolgreich zu bestreiten, setzt man sich in der Spitzengruppe der Kreisliga Spielbezirk A fest. Mit einer schlagkräftigen Truppe sollte gerade zu Hause ein Sieg das Ziel in diesem Spiel sein. Anwurf ist um 14:00 Uhr.



Neue Spielkleidung für die erste Männer

18.11.13 20:34 Uhr
Seit Beginn der Saison spielt die SG mit neuer Spielkleidung. Der Dank dafür geht an Michael Sommer von der Targobank, die Firmen Domo aus Premnitz, Taxi Ochsenfeld, Küchen-Werner und Sport Heinrich.




Personell angeschlagen nach Perleberg

14.11.13 08:18 Uhr
Am Samstag will die erste Männermannschaft der SG Westhavelland den Aufwärtstrend der letzten drei Spiele fortsetzen. Beim SV Blau-Weiß Perleberg kann man siecher ein Spiel auf Augenhöhe erwarten. Perleberg steht aktuell zwei Plätze hinter der SG auf Platz acht. Für die Köpke-Truppe geht es darum, sich im Mittelfeld festzusetzen. Dazu muss man sich auf die guten Phasen der letzten Spiele besinnen, in denen man kämpferisch und spielerisch überzeugen konnte. Doch wieder einmal sieht es personell alles andere als gut aus. Hilgendorf, Fandry, Woizick, Munk und Dossow sind nicht dabei. Dafür werden Haase und Kuhn in die Mannschaft rutschen. Man kann also gespannt sein, ob es der Mannschaft gelingt, zu überzeugen. Anwurf in Perleberg ist um 18:00 Uhr.



Machbare Aufgabe für die SG Westhavelland

06.11.13 18:41 Uhr
Nach dem glücklichen Punktgewinn vergangene Woche in Templin, will die erste Männermannschaft der SG Westhavelland an diesem Wochenende unbedingt doppelt punkten. Die Spielansetzung biete jedenfalls alle Möglichkeiten, das auch zu schaffen. Mit der zweiten Mannschaft des VFL Potsdam kommt eine Mannschaft in die Rathenower Havellandhalle, die aktuell in der Tabelle einen Punkt hinter der SG steht. Mit einem vollen Kader geht die Köpke-Truppe in dieses Spiel und will gerade in der Deckung zulegen, denn hier war im letzten Spiel der Schwachpunkt. Nach abgesessener Sperre wird auch Kevin Melzer ins Spielgeschehen eingreifen können. Mit einem Sieg könnte sich die SG im Mittelfeld der Tabelle festsetzen und einen schwachen Start in die Saison vergessen machen. Anwurf in Rathenow ist um 16:30 Uhr.

Um 14:00 spielt die zweite Männermannschaft ebenfalls in Rathenow. Im Spiel gegen die dritte Mannschaft des PHC Wittenberge soll der Aufwärtstrend der letzten Spiele bestätigt werden. Es wird wieder auf die mannschaftliche Geschlossenheit ankommen. Wittenberge rangiert derzeit auf Platz drei der Tabelle, ist aber nur deshalb vor der SG, weil die Mannschaft ein Spiel weniger absolviert hat. Peter Awe und Günter Krücken werden wieder mit einer schlagkräftigen Truppe ins Spiel gehen. Anwurf ist um 14:00 Uhr.



Nachlegen ist fast Pflicht

29.10.13 20:13 Uhr
Am Sonntag muss die erste Männermannschaft der SG Westhavelland zum nächsten Punktspiel in der Verbandsliga Nord antreten. Dazu reist die Köpke-Truppe nach Templin zum SV Lok 1951. Dort gilt es für die Havelländer, nach dem Sieg gegen Grünheide, nachzulegen. Doch leider gibt es wieder einmal personelle Sorgen für Stefan Köpke. Mit Melzer, Puhl, Fandry und Dossow fehlen gleich vier Spieler. Deshalb ist es umso besser, dass sich Jens Riedel noch einmal bereit erklärt hat, die Mannschaft zu unterstützen. Trotzdem ist gegen den punktlosen Tabellenletzten sicher etwas zu holen, sofern es gelingt, die Einstellung aus dem letzten Punktspiel mitzunehmen. Mit einem Sieg würde sich die SG-Situation deutlich entspannen und man würde den Fehlstart in die Saison fas vergessen machen. Wichtig ist, dass man den Gegner nicht unterschätzt und sich auf die eigenen Stärken besinnt.
Anwurf am Sonntag ist um 16:00 Uhr.




« Seite 30 von 71 »

Copyright © 2007-2018 by www.hsv-rathenow.de