Aktuelles


Auf zum letzten Heimspiel

02.04.14 18:29 Uhr
Am Samstag bestreitet die erste Männermannschaft der SG Westhavelland das letzte Heimspiel der Saison. In Premnitz trifft man dabei auf die zweite Vertretung des Oranienburger HC. Das Hinspiel im Dezember verlor die Köpke-Truppe mit einer ganz schwach besetzten Mannschaft klar. Aktuell scheint sich die Mannschaft gefunden zu haben, denn mit zwei Siegen in Folge konnte man sich aus dem Abstiegskampf verabschieden. Nun geht es also darum, sich mit einer guten Leistung von den heimischen Fans zu verabschieden. Wie immer kommt es auf die richtige Einstellung an, doch die scheinen die Spieler wieder gefunden zu haben. Anwurf in Premnitz ist um 16:30 Uhr.

Die männliche Jugend A/B tritt zum letzten Mal in dieser Saison an. Nach einer Saison mit Höhen und Tiefen will man sich gegen den HC Pritzwalk für die Niederlage der vergangenen Woche revanchieren. Das bedarf allerdings einer deutlichen Steigerung. Gelingt es also, alles abzurufen, was man drauf hat, sollte man diese Saison versöhnlich und auf einem sicheren Mittelfeldplatz beenden können.



18. KEMPA-JUNIOR-CAMP des SCM 2014 in Langenweddingen

31.03.14 15:33 Uhr
Turnier der 10 KEMPA Stützpunkte Handball am 06.04.2014

Zum 18. gemeinsamen KEMPA-Juniorcamp des SC Magdeburg, organisiert vom Ex- Nationalspieler der DDR Ingolf Wiegert und dem SV Langenwed-dingen, treffen sich die jüngsten Handballer (Jahrgänge 2003 und jünger) in diesem Jahr am Sonntag, dem 06. April 2014 in Langenweddingen. Seit Wochen schon bereiten sich die kleinsten Handballer in den Stützpunkten der Grundschulen Premnitz, Milow und Rathenow unter der bewährten Leitung von Mandy Ganzer, Ulla Lorenz, Marco Herrmann und Heiko Doßke auf dieses Event vor. Es sind 19 Kinder, die das gemeinsame Training aufgenommen haben und die in den Kader des Junior Cup nominiert wurden und in Langenweddingen an den Start gehen. Es werden dort von den 10 eingeladenen Mannschaften nur 6 Mannschaften am Wettkampf teilnehmen.
Es sind der SV Langenweddingen, SG Westhavelland, HC Einheit Halle, Thale, Osterburg und Titelverteidiger JSG Warberg/Lelm(Königslutter). Gespielt wird im Modus Jeder gegen Jeden bei einer Spielzeit von zweimal 15 Minuten. Die Auslosung erfolgt am Turniertag vor Ort.
Unterstützt von vielen Eltern der Kid`s und natürlich auch Verantwortlichen der SG Westhavelland geht die Reise in dem von der Fa. MFKE & Co Premnitz gesponserten Bus nach Sülzetal/OT Langenwedingen. Die Abfahrtzeiten sind von Rathenow um 6.30 Uhr, von Premnitz 6.45 Uhr und von Milow um 7.00 Uhr jeweils von der Sporthalle.
Wir wünschen allen Beteiligten höchste sportliche Erfolge und mindestens die Verteidigung des vierten Platzes aus dem Vorjahr .
Dieter Lang

Montag, 31. März 2014



Auf nach Wusterwitz

26.03.14 20:17 Uhr
Nachdem es der ersten Männermannschaft der SG Westhavelland am letzten Samstag endlich gelungen ist, den ersten Sieg im Jahr 2014 zu erringen, hat der Spielplan kein Erbarmen mit der Köpke-Truppe. Am Samstag trifft man mit dem SV Blau-Weiß Wusterwitz auf einen alten Konkurrenten. Klar ist, dass die SG wieder als Außenseiter in dieses Spiel geht, doch man fährt mit Rückenwind nach Wusterwitz. Bleibt zu hoffen, dass es der Mannschaft gelingt, die Einstellung und den Willen mit zu nehmen, denn in Wusterwitz kann man Spiele nur über den Kampf gewinnen. Peter Reckzeh, der Gästetrainer, kennt die SG-Truppe genau und wird seine Spieler entsprechend einstellen. Wusterwitz hatte in der vergangenen Woche spielfrei, man wird sehen, ob das für die SG positiv oder negativ ist. Die Gastgeber stehen nach mäßigen Rückrundenergebnissen aktuell auf dem siebenten Tabellenplatz, die SG ist Neunter, hat aber sechs Punkte weniger. Köpke wird wieder eine schlagkräftige Truppe aufbieten können. Anwurf in Wusterwitz ist um 18:00 Uhr.

Auch die männliche Jugend A/B spielt auswärts. In Pritzwalk trifft man auf einen Gegner, gegen den man in dieser Saison noch nicht gespielt hat. Doch die SG steht mit Platz drei einen Platz besser als die Gastgeber und hat vier Punkte mehr. Man hat also eine gute Chance, nach dem klaren Heimsieg gegen Perleberg nachzulegen. Anwurf in Perleberg ist um 13:00 Uhr.



Die letzte Chance?

19.03.14 18:12 Uhr
Am Samstag kommt es zum nächsten Heimauftritt der Handballer der ersten Männermannschaft der SG Westhavelland. Betrachtet man den Restspielplan der Saison, den Tabellenstand sowie die aktuelle Verfassung der Mannschaft, könnte man spekulieren, dass das Spiel gegen den SV Blau-Weiß Perleberg die letzte Chance bietet, Punkte einzufahren. Danach folgen nur noch drei Spiele gegen Schwergewichte der Liga. Da die SG mittlerweile punktgleich mit Templin und Perleberg am Tabellenende steht, wäre ein Sieg der mögliche entscheidende Schritt, um mit dem Abstieg in die Landesliga nichts mehr zu tun zu haben. Jeder einzelne SG-Spieler hat es somit in der Hand, seinen Anteil am Saisonergebnis zu leisten. Dass es nun offensichtlich auf dieses eine Spiel ankommt, das muss sich jeder selbst zuschreiben, denn das bisher Gezeigte war deutlich zu wenig. Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft die kurze Spielpause genutzt hat und mit der notwendigen Einstellung in dieses Spiel geht. Köpke kann wieder einmal auf einen vollen Kader setzen, doch die Vergangenheit hat gezeigt, dass das nicht entscheidend ist. Über Erfolg und Misserfolg entscheidet das Auftreten jedes einzelnen Spielers. Anpfiff in der Rathenower Havellandhalle ist um 16:30 Uhr.
Nach der guten Leistung in Wittenberge, die am Ende leider nicht belohnt wurde, bestreitet auch die männliche Jugend A/B das nächste Heimspiel. In Rathenow trifft die Mannschaft um Christian Zerndt ebenfalls auf die Handballer des SV Blau-Weiß Perleberg. In diesem Spiel hat die Mannschaft eine realistische Chance, zu punkten, denn mit Perleberg kommt der Tabellenletzte in die Havellandhalle. Anwurf ist um 14:00 Uhr.




SG Westhavelland 3 qualifiziert sich für das Final Four

16.03.14 14:40 Uhr
Am vergangenen Samstag fand die Vorrunde des Kreispokals im Spielbezirk A des Handballverbandes Brandenburg statt. Die SG Westhavelland meldete dazu zwei Mannschaften, startete aber aufgrund personeller Probleme nur mit einer Mannschaft. In Rathenow traf eine bunt gemischte SG-Truppe auf den TSV Germania Milow und auf die SGH Elektronik Kyritz. Eigentlich sollten noch die Flying Foxes Fehrbellin antreten, diese Mannschaft sagte allerdings kurzfristig ab.
Das erste Spiel bestritten die Gäste aus Milow und Kyritz. Nach einer zähen Anfangsphase setzten sich die erfahreneren Kyritzer deutlich mit 16:7 gegen Milow durch. Das zweite Spiel bestritten dann die SG und Kyritz. Nach gleichwertigen Anfangsminuten nutzten die SG-Handballer zum Ende hin die volle Bank und überzeugten mit vielen einfachen Toren nach individuellen Einzelaktionen. Das Spiel endete 24:14.
Somit war klar, dass die SG als klarer Favorit in das Spiel gegen Milow ging. Doch wie es immer so ist, tat man sich mit dieser Rolle schwer. Die erste Hälfte verlief ausgeglichen (10:8). In der zweiten Hälfte lief es dann besser, sodass man auch dieses Spiel deutlich mit 21:13 gewinnen konnte.
Somit qualifizieren sich die SG 3 und Kyritz für das Final Four.

Für die SG spielten: Hanke, Stolle, Parey im Tor; Dachwitz (2/2), Thiedicke (2/4), Riedel (3/4), Haase (8/5), Ochsenfeld, Woite (1/0), Pusch (3/2), Hase (1/0), Woike (0/3), Krücken (4/1).




« Seite 27 von 72 »

Copyright © 2007-2018 by www.hsv-rathenow.de