Aktuelles


Spannende Duelle mit dem Spaß im Vordergrund – Tag des Handballs

05.05.14 11:15 Uhr
Am Samstag fand in der Rathenower Havellandhalle der traditionelle Tag des Handballs der SG Westhavelland statt. Wieder einmal ging es darum, in gemischten Mannschaften einfach nur Handball zu spielen und Spaß zu haben. Knapp 30 Kinder, Jugendliche und Männer fanden sich ein, wurden in vier Mannschaften verteilt und spielten ein Turnier. Gespielt wurde jeder gegen jeden jeweils mit Hin- und Rückspiel. In spannenden, fairen und vor Allem lustigen Spielen wurde so der Gewinner des neuen Wanderpokals gekürt. Nach der Hinrunde führte das Team „Haasi“ mit 5:1 Punkten. Dabei konnte man sich allerdings in den drei nur knapp gegen die Konkurrenten durchsetzen bzw. spielte einmal unentschieden. Nach der Mittagspause erwarteten also alle eine spannende Rückrunde. Wieder waren alle Spiele sehr ausgeglichen. Trotzdem leistete sich das Team „Haasi“ keinen Verlust mehr und konnte das Turnier am Ende gewinnen. Zweiter wurde das Team „Kevin“, vor Team „Jens“ und Team „Köppi“. Stefan Köpke wurde Torschützenkönig mit 22 Toren und konnte sich wenigstens darüber freuen. Rundum war es ein gelungener Tag für die SG Westhavelland. Im Anschluss sollte eigentlich das letzte Punktspiel der zweiten Männermannschaft stattfinden, doch leider sagten die Flying Foxes aus Fehrbellin dieses Spiel aufgrund Spielermangels ab.
Da in diesem Jahr zum ersten Mal ein Wanderpokal vergeben wurde, steht schon heute fest, dass dieses Turnier auch im kommenden Jahr stattfindet. Alle Beteiligten freuen sich schon heute auf ähnlich spannende Spiele und einen Tag, in dem der Spaß am Handballspielen im Vordergrund steht.



Saisonausklang der SG Westhavelland - Tag des Handballs

29.04.14 18:08 Uhr
Zum Ende der Saison findet am Samstag findet in der Rathenower Havellandhalle der traditionelle Tag des Handballs der SG Westhavelland statt. Wie in jedem Jahr treffen sich hier Kinder, Frauen und Männer, um einfach nur Handball zu spielen. Dabei werden gemischte Teams gebildet und in Turnierform wird der Sieger ermittelt. Eingeladen ist jeder, der einmal Lust hat, Handball zu spielen. Dabei ist es egal, ob man im Verein ist oder nicht. Der Spaß steht an diesem Tag im Vordergrund. Alle, die in den letzten Jahren dabei waren, hatten Spaß. Anmelden kann man sich bis 10:30 Uhr. Das Turnier beginnt um 11:00 Uhr. Jeder der mitspielen möchte, bringt einfach ein weißes T-Shirt mit. Die Verpflegung übernimmt die SportBar Havellandhalle.
Im Anschluss bestreitet die zweite Männermannschaft das letzte Punktspiel der Saison. Zu Gast werden die Flying Foxes aus Fehrbellin sein. Anwurf ist um 16:00 Uhr in der Havellandhalle.

Update: Das Spiel der Zweiten fällt aus!


Das Saisonende naht

23.04.14 18:25 Uhr
Am Samstag bestreitet die erste Männermannschaft der SG Westhavelland das letzte Spiel der Saison. Auswärts geht es dabei gegen den bereits feststehenden Meister der Verbandsliga Nord vom MTV Altlandsberg 2. Doch für die Westhavelländer geht es eigentlich nur noch darum, sich anständig aus der Saison zu verabschieden, denn durch die letzten drei gewonnenen Spiele konnte man sich aus dem Abstiegskampf verabschieden und steht nun sicher als Tabellenneunter fest. Mit einem Sieg könnte man theoretisch noch einen Platz vorrücken. Personell ist die Mannschaft gut aufgestellt. Lediglich die Torhüterposition bereitet noch Kopfschmerzen. Pitsch ist nicht dabei und Wilke ist angeschlagen. Sicher ist, dass die SG als klarer Außenseiter in diese Partie geht, doch mit der gleichen Einstellung und der Leistung auch dem Oranienburg– Spiel kann man den Gastgebern sicherlich wenigstens Paroli bieten. Anwurf in Altlandsberg ist um 14:45 Uhr.



Auch der Pokal wandert an die Havel!!!

21.04.14 14:02 Uhr
Der Nachwuchs der SG Westhavelland ist Pokalsieger der Kreisunion
Das war nun endgültig die letzte Reise im Spieljahr 2013/14. Die Truppe von Lisa Deike und Marco Herrmann folgte am 05. 04.2014 dem Ruf zum Pokalfinale nach Neuruppin. Der etatmäßige Coach Marco Herrmann war dieses Mal dabei und konnte die Früchte seiner guten Arbeit während der Saison ernten. Angereist waren alle 5 geladenen Mannschaften. Es waren der FK Hansa Wittstock, der HC Neuruppin, der HC Pritzwalk, der TSV Germania Milow und die SG Westhavelland. Gespielt wurde Jeder gegen Jeden bei einer Spielzeit von 2 X 10 Minuten. Im ersten Spiel gegen Wittstock tat man sich zu Beginn etwas schwer, fand sich dann aber schnell zur gewohnten Leistungsstärke. Nach einem Halbzeitstand von 7:3 gewann die SG mit 16:4 Toren. Der Grundstein war gelegt, und es konnte nur noch besser werden. Doch es sollte anders kommen. Das zweite Spiel gegen Neuruppin, gegen diese Mannschaft konnte man bisher immer hoch gewinnen, ging mit 11:10 Toren äußerst knapp aus. Zur Halbzeit führte der HC Neuruppin noch mit 7:6. Jeder Spieler holte das Letzte aus sich heraus, um dieses Spiel unbedingt zu gewinnen. Es gelang auch, wenn auch nur sehr knapp. Gespannt waren alle, wie man sich mit dem TSV Germania Milow auseinander setzt. Dieses Team war neu im Geschehen der Kreisunion. Mit einer Taktik, die sich Coach Marco Herrmann ersonnen hatte, gewann man auch dieses Spiel eindeutig mit 12:5 (6:2Halbzeit). Durch eine super Arbeit von Leon Ballin am Kreis konnte man die Manndeckung von Johannes Peters kompensieren. Trotzdem gelangen ihm 6 Tore in diesem Spiel. Zwei spielstarke Spieler aus dem Milower Team wurden durch konsequente Manndeckung völlig ausgeschaltet. Im vierten Spiel gegen Pritzwalk bot sich das gewohnte Bild der einseitigen Überlegenheit der SG. Dem Team aus Pritzwalk gelang in diesem Match nicht ein einziges Tor.
So gewann man schließlich mit 19:0 Toren.
Damit beendete das Team der SG Westhavelland wieder einmal ungeschlagen ein Turiner und holte den Pokal an die Havel ins Havelland. Stolz nahmen Lisa Deike, Marco Herrmann und natürlich die Mannschaft den Pokal und die Urkunde entgegen.
Es besteht der Wunsch der Mannschaft, auch in der Zukunft zusammen zu bleiben und einen gemeinsamen Trainingstag und -ort und -zeit in der neuen Saison zu finden.
Zum Schluss wurden 5 Spieler der SG zu einem Turnier in Frankfurt/O eingeladen, bei dem in einer gemeinsamen Mannschaft des Spielbezirkes“ A“ gegen Mannschaften der Sportschulen gespielt wird und auch eine Sichtung stattfindet.
Es sind die Spieler Johannes Peters, Leon Ballin, Moritz Wiener, Karl Bruno Theiß und Friedrich Schwarz.
Unser Glückwunsch geht an das gesamte Team!
Wir wünschen weitere sportliche Erfolge.

Für die SG spielten:
Karl-Bruno Theiß, Paul Birt im Tor, Lukas Hesse(1), Amada Dino(13), Johannes Peters(24), Jenny Hotz(1), Leon Ballin(9), Moritz Wiener(6), Hussain Thairi(1), Jonas Tews, Friedrich Schwarz(3).

Dieter Lang Montag, 21. April 2014



18. KEMPA-JUNIOR-CAMP des SCM 2014 in Sülzetal/ OT Langenweddingen

09.04.14 19:33 Uhr
Zum 18. gemeinsamen KEMPA-Juniorcamp des SC Magdeburg, organisiert vom Ex- Nationalspieler der DDR Ingolf Wiegert und der
SV Langenweddingen, trafen sich die jüngsten Handballer (Jahrgänge 2003 und jünger) in diesem Jahr am Sonntag, dem 06. April 2014 in Langenweddingen.
Für vier Spieler(Nick Dienebier, Henrick Stieler, Maximilian Ganzer, Jenny Hotz )war es ein Wiedersehen mit dem Weltstar Ingolf Wiegert, für die weiteren ein erster Kontakt. Unterstützt von vielen Eltern und natürlich auch von Verantwortlichen ging die Reise pünktlich um 6.30 Uhr von Rathenow über Premnitz und Milow los. Überpünktlich traf das Team der SG am Spielort ein. Eingeladen waren wie immer alle Mannschaften der 10 Stützpunkte des Junior Camps. Zugesagt hatten zum Schluss nur 6 Mannschaften, wobei dann leider Pokalverteidiger JSG Warberg/Lelm nicht anreiste. Aus der Not heraus wurde eine gemischte Mannschaft aus Landenweddingen und der SG Westhavelland gebildet, um den Spielplan mit 6 Mannschaften einzuhalten. Erschienen waren die HSG Westhavelland, der USV Halle, die HSG Osterburg, der SV Langenweddingen, SPG Thale und die gemischte Mannschaft. Bei einer Spielzeit von einmal 15 Minuten spielte jeder gegen jeden. Unter der Leitung der Trainer Mandy Ganzer, Ulla Lorenz und Heiko Doßke wurde guter Handball unserer Jüngsten geboten. Man wusste sich von Spiel zu Spiel zu steigern. In Anbetracht der Tatsache, dass dieses Team erst insgesamt sechs Mal gemeinsam trainieren konnte, kam so einiges Gelernte zurück auf die Platte. Die Mannschaft wurde aus den AG`s der Grundschulen Rathenow und Milow gebildet. Für das Team der Handballer der SG ging es gleich zu Beginn gegen die gemischte Mannschaft an den Start. Dieses Spiel wurde mit 14:2 Toren gewonnen. Das zweite Spiel gegen Osterburg ging mit 6:11verloren. Auch gegen Halle verlor man mit 6:16. Im Spiel 4 gegen Thale wollte man nun zeigen, dass auch im Westhavelland Handball gespielt werden kann! Und es gelang unseren Mädchen und Jungen, diese Mannschaft mit 9:8 zu besiegen. Nun war es an der Zeit, in den verbleibenden Spiel noch etwas zu reißen, um nicht Letzter zu werden. Nach einer gründlichen Auswertung der vergangenen Spiele wusste sich das Team um Mandy Ganzer, Ulla Lorenz und Heiko Doßke doch erheblich zu steigern. Das Team konnte nahtlos an das vergangene Spiel anknüpfen, obwohl es eine Zitterpartie bis hin zum Ende war. So wurde dem Gastgeber SV Langenweddingen ein 5:5 Remis abgerungen. Damit war der Grundstein für die Verteidigung des im Vorjahr errungenen vierten Platzes gelegt.
Am Ende reichte es aufgrund der besseren Tordifferenz sogar zum dritten Platz.
Sieger wurde erwartungsgemäß die ungeschlagene Mannschaft des USV Halle. Eigentlich wollte Ingolf Wiegert den Torwart des SCM Gerrie Eijlers(National Torhüter aus den NL) mitbringen, um die Pokale und Urkunden zu verteilen. Dieser musste jedoch wegen einer dringenden Familienangelegenheit in die Heimat reisen. Freudig wie immer nahmen die „kleinen“ Handballer die von den „Großen“ -Ingolf Wiegert- überreichten Pokale und Urkunden entgegen. Jeder Spieler bekam wie immer eine Kleinigkeit überreicht. Die Torschützen- Krone ging dieses Mal nicht an den Premnitzer Johannes Peters, der im Vorjahr 29 Tore erzielte. Es war ein Spieler aus Halle.
Wir wollen allen Kindern bis zu den Ferien und natürlich auch danach die Möglichkeit bieten, am Training teilzunehmen. Es ist der Wunsch der Kinder und der Eltern, als Mannschaft zusammen zu bleiben. Trainingszeit und Ort muss noch gefunden werden. Informationen dazu über die erfolgen über die ÜL.
Ein Dank geht an die fleißigen AG Leiter Lorenz, Ganzer, Doßke, Herrmann, sowie an all unsere Sponsoren, die ein solches Erlebnis möglich machen.
Im Dezember 2014können wir Ingolf Wiegert dann wieder in Premnitz zur traditionellen Weihnachtsfeier begrüßen.
In der Kempa- Mannschaft des Jahrgangs 2005 und jünger spielten die Kinder: Nick Dienebier(3), Henrick Stieler(2), Maximilian Ganzer(3), Jenny Hotz(6), Chris Matthewes(13), Charlotte Neie(2), Willi Wittkowski(6), Phillip Rieckheim, Maurice Liebeck(7).

Dieter Lang

Dienstag, 8. April 2014





« Seite 26 von 72 »

Copyright © 2007-2018 by www.hsv-rathenow.de