Aktuelles


Oberliga- Handballfest und Festveranstaltung 90 Jahre Handball in Premnitz!

09.11.14 20:18 Uhr
Eine vollbesetzte Sporthalle in Premnitz wie zu DDR Zeiten, wenn es hier um Punkte ging oder später die Oldies des SCM in Premnitz antraten, gab es leider nicht.
Die Anzahl der Zuschauer hielt sich in Grenzen. Trotzdem hatte man mit den Spielern des EHV Aue einen ebenbürtigen Gegner zu Gast. Alle Spieler des EHV waren im Schnitt 10 Jahre jünger als das Team des TSV Chemie Premnitz. Es entwickelte sich ein Vergleich auf Augenhöhe. Gespielt wurde aus Anlass unseres
90. Handball-Jubiläums. Und so kam es auf das Ergebnis gar nicht in erster Linie an. Mit gekonnten Aktionen, die immer noch das Können am Ball aufblitzen ließen, setzte sich keiner der beiden Kontrahenten entscheidend ab. Als Peter Stolle im Kasten des TSV in der 17. Minute beim Stand von 6:6 einen 7 m hielt, gab es sogar Sonderbeifall von den Rängen. Zur Pause führte der TSV knapp mit 13:12. Der vom Coach Peter Awe prächtig eingestellten Mannschaft des TSV gelang es in der Mitte der zweiten Hälfte, mit 21:19 in Führung zu gehen. Doch dann kam die Kondition ins Spiel. Den längeren Atem hatte zum Ende unser Gast aus dem Erzgebirge, und die Mannschaft gewann dieses Match knapp mit 25:24 Toren. Bester Werfer des TSV war Jens Riedel mit 9 Toren. Bei den Gästen war es Rene Jahn, der es auf 6 Tore brachte. Der EHV trat mit 8 Spielern an, beim TSV waren es immerhin 13 ehemalige Aktive.
Unmittelbar nach dem Handballevent ging es nahtlos zur Festveranstaltung in die „Retorte“. Geladen waren die Mitglieder der Abteilung Handball sowie viele Ehrengäste. Nach den üblichen Ansprachen und Ehrungen konnte das Büfett gestürmt werden, von Gastwirt “Ecki“ bestens vorbereitet.
Mit „Plectrum-Live“ und Musik von DJ Uwe Schmidt kam keine Langeweile auf. Es konnte getanzt und geplaudert werden, wobei die Erinnerungen an alte Zeiten im Vordergrund standen. Als besonderes Highlight brachte eine lateinamerikanische Tänzerin mit heißen Rhythmen Stimmung in den Saal. Das ließ besonders die Männerherzen höher schlagen.
Ein Dank geht von dieser Stelle an Uwe Philipp und sein Team für die hervorragende Vorbereitung und Organisation des gesamten Tages und natürlich an unsere Sponsoren.

Dieter Lang Sonntag, 9. November 2014




90 Jahre Handball in Premnitz!

04.11.14 20:44 Uhr



90 Jahre Handball in Premnitz!

31.10.14 19:49 Uhr
Dieses Jubiläum will der heutige „TSV Chemie Premnitz“ natürlich in würdiger Form begehen. Am 08. November hat der Verein zu einer Festveranstaltung die Mitglieder und viele Ehrengäste in die Retorte geladen.
1909 wurde in Premnitz mit der Gründung des Männer-Turn-Vereins (MTV)
der Grundstein für den organisierten Sport gelegt. Die Mitglieder dieses Vereins waren es, die 1924 mit dem Handballsport begonnen haben. Wohl kaum einer der Begründer wird daran gedacht haben, dass damit die Grundlage für eine 90-jährige Geschichte geschaffen wurde. Im Zeitraum 1969 -1982 waren wir mit unserer Mannschaft neunmal in der Oberliga der DDR vertreten. Immer wieder einmal durften wir uns mit den Besten des Landes messen und führte zu einer überfüllten Premnitzer Sporthalle. Nach der Saison 1968/69 wurde nur einmal nicht abgestiegen. „Fahrstuhlmannschaft“ war für unsere Mannschaft wohl ein zutreffender Begriff.
Während dieser Oberligazeit spielte die Mannschaft der BSG Chemie Premnitz regelmäßig gegen die BSG Wismut Aue(heute EHV Aue/Erzgebirgischer Handballverein Aue). Das gab uns Anlass dazu, eine Old Team Mannschaft dieses Vereins zu einem sportlichen Vergleich gegen die Oldis des TSV Chemie Premnitz/Westhavelland einzuladen. Der EHV Aue wurde 1990 aus der Sektion Handball der BSG Wismut Aue als EHV Aue gegründet und spielt heute noch in der 2. Handball- Bundesliga. Na schauen wir doch mal, wer von den OLDIS das Handballspielen noch nicht verlernt hat. Am 8. November um 15.00 Uhr wird dieses Spiel von den Unparteiischen Steffen Kaußmann und Andreas Läbe in der Premnitzer Sporthalle angepfiffen. Danach geht es dann zur Festveranstaltung in die Retorte zum gemütlichen Beisammensein und natürlich auch zum Erfahrungsaustausch. Alle Handballinteressierten sind zu diesem Spiel recht herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Dieter Lang Freitag, 31. Oktober 2014




Schwere Wochen für die SG

29.10.14 15:09 Uhr
Nach einem ordentlichen Saisonstart kommen nun schwere Wochen auf die Handballer der ersten Männermannschaft der SG Westhavelland zu. In den beiden kommenden Partien spielt man gegen die Favoriten der Saison aus Oranienburg und Potsdam, danach folgt das Derby gegen Wusterwitz. Aktuell rangiert die Reckzeh-Truppe auf dem fünften Tabellenplatz und konnte dabei vier Siege einfahren.
Klar ist nicht nur aufgrund der Tabellensituation, dass die SG am Samstag als Außenseiter bei der zweiten Vertretung des Oranienburger HC antritt. Vielmehr ist es das fehlerbehaftete Spiel der Mannschaft, was dem Trainer Kopfzerbrechen bereitet. Die Gastgeber sind auf jeden Fall in der Lage, jeden einzelnen Fehler auszunutzen. Es wird also auf die Konzentration jedes Spielers ankommen. Kämpferisch war die Mannschaft in allen Spielen gut eingestellt. Erschwerend kommt dazu, dass man ohne die etatmäßigen Torleute Fabian Wilke und Sebastian Pitsch nach Oranienburg reisen wird. Doch innerhalb der SG gibt es eine Reihe an Torhütern. So wurden Pascal Parey und Rene Nicpon für dieses Spiel reaktiviert. Weiterhin stehen elf Spieler zur Verfügung.
In diesem Spiel kann die Mannschaft eigentlich nur gewinnen. Vielleicht gelingt es, mit einer Überraschung im Gepäck zurück zu kommen. Anwurf in Oranienburg ist um 16:00 Uhr.



Übungsleiter gesucht

25.10.14 10:23 Uhr
Seit vielen Jahren ist die SG Westhavelland in Kooperationen mit Rathenower Schulen aktiv, Kinder für den Handballsport zu begeistern. Das gelingt den Verantwortlichen mit großem Erfolg. Viele der Kinder wechseln in den Verein und beginnen in der gemischten Jugend D aktiv am Punktspielbetrieb teilzunehmen. Aktuell sind in dieser Trainingsgruppe durchschnittlich 15 Kinder aktiv. Der Spielbetrieb besteht aus Punktspielen in Turnierform, die in der Regel einmal monatlich stattfinden. Trainiert wird zweimal pro Woche in der Rathenower Havellandhalle.
Aber die SG hat ein Problem. Momentan ist es nicht möglich, einen Übungsleiter für diese Mannschaft zu stellen. Deshalb hat man sich entschieden, auf diesem Weg alle anzusprechen, die zum einen Interesse am Handballsport haben und zum anderen gern mit Kindern arbeiten.
In Frage kommt eigentlich jeder. Egal ob ehemaliger Handballer, Lehrer, Erzieher oder einfach nur Sportbegeisterter. Wer würde sich also gern einmal im Verein engagieren und mit Kindern zusammenarbeiten?
Meldet euch bei uns!





« Seite 22 von 72 »

Copyright © 2007-2018 by www.hsv-rathenow.de