Aktuelles


90 Jahre Handball in Premnitz!

31.10.14 19:49 Uhr
Dieses Jubiläum will der heutige „TSV Chemie Premnitz“ natürlich in würdiger Form begehen. Am 08. November hat der Verein zu einer Festveranstaltung die Mitglieder und viele Ehrengäste in die Retorte geladen.
1909 wurde in Premnitz mit der Gründung des Männer-Turn-Vereins (MTV)
der Grundstein für den organisierten Sport gelegt. Die Mitglieder dieses Vereins waren es, die 1924 mit dem Handballsport begonnen haben. Wohl kaum einer der Begründer wird daran gedacht haben, dass damit die Grundlage für eine 90-jährige Geschichte geschaffen wurde. Im Zeitraum 1969 -1982 waren wir mit unserer Mannschaft neunmal in der Oberliga der DDR vertreten. Immer wieder einmal durften wir uns mit den Besten des Landes messen und führte zu einer überfüllten Premnitzer Sporthalle. Nach der Saison 1968/69 wurde nur einmal nicht abgestiegen. „Fahrstuhlmannschaft“ war für unsere Mannschaft wohl ein zutreffender Begriff.
Während dieser Oberligazeit spielte die Mannschaft der BSG Chemie Premnitz regelmäßig gegen die BSG Wismut Aue(heute EHV Aue/Erzgebirgischer Handballverein Aue). Das gab uns Anlass dazu, eine Old Team Mannschaft dieses Vereins zu einem sportlichen Vergleich gegen die Oldis des TSV Chemie Premnitz/Westhavelland einzuladen. Der EHV Aue wurde 1990 aus der Sektion Handball der BSG Wismut Aue als EHV Aue gegründet und spielt heute noch in der 2. Handball- Bundesliga. Na schauen wir doch mal, wer von den OLDIS das Handballspielen noch nicht verlernt hat. Am 8. November um 15.00 Uhr wird dieses Spiel von den Unparteiischen Steffen Kaußmann und Andreas Läbe in der Premnitzer Sporthalle angepfiffen. Danach geht es dann zur Festveranstaltung in die Retorte zum gemütlichen Beisammensein und natürlich auch zum Erfahrungsaustausch. Alle Handballinteressierten sind zu diesem Spiel recht herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Dieter Lang Freitag, 31. Oktober 2014




Schwere Wochen für die SG

29.10.14 15:09 Uhr
Nach einem ordentlichen Saisonstart kommen nun schwere Wochen auf die Handballer der ersten Männermannschaft der SG Westhavelland zu. In den beiden kommenden Partien spielt man gegen die Favoriten der Saison aus Oranienburg und Potsdam, danach folgt das Derby gegen Wusterwitz. Aktuell rangiert die Reckzeh-Truppe auf dem fünften Tabellenplatz und konnte dabei vier Siege einfahren.
Klar ist nicht nur aufgrund der Tabellensituation, dass die SG am Samstag als Außenseiter bei der zweiten Vertretung des Oranienburger HC antritt. Vielmehr ist es das fehlerbehaftete Spiel der Mannschaft, was dem Trainer Kopfzerbrechen bereitet. Die Gastgeber sind auf jeden Fall in der Lage, jeden einzelnen Fehler auszunutzen. Es wird also auf die Konzentration jedes Spielers ankommen. Kämpferisch war die Mannschaft in allen Spielen gut eingestellt. Erschwerend kommt dazu, dass man ohne die etatmäßigen Torleute Fabian Wilke und Sebastian Pitsch nach Oranienburg reisen wird. Doch innerhalb der SG gibt es eine Reihe an Torhütern. So wurden Pascal Parey und Rene Nicpon für dieses Spiel reaktiviert. Weiterhin stehen elf Spieler zur Verfügung.
In diesem Spiel kann die Mannschaft eigentlich nur gewinnen. Vielleicht gelingt es, mit einer Überraschung im Gepäck zurück zu kommen. Anwurf in Oranienburg ist um 16:00 Uhr.



Übungsleiter gesucht

25.10.14 10:23 Uhr
Seit vielen Jahren ist die SG Westhavelland in Kooperationen mit Rathenower Schulen aktiv, Kinder für den Handballsport zu begeistern. Das gelingt den Verantwortlichen mit großem Erfolg. Viele der Kinder wechseln in den Verein und beginnen in der gemischten Jugend D aktiv am Punktspielbetrieb teilzunehmen. Aktuell sind in dieser Trainingsgruppe durchschnittlich 15 Kinder aktiv. Der Spielbetrieb besteht aus Punktspielen in Turnierform, die in der Regel einmal monatlich stattfinden. Trainiert wird zweimal pro Woche in der Rathenower Havellandhalle.
Aber die SG hat ein Problem. Momentan ist es nicht möglich, einen Übungsleiter für diese Mannschaft zu stellen. Deshalb hat man sich entschieden, auf diesem Weg alle anzusprechen, die zum einen Interesse am Handballsport haben und zum anderen gern mit Kindern arbeiten.
In Frage kommt eigentlich jeder. Egal ob ehemaliger Handballer, Lehrer, Erzieher oder einfach nur Sportbegeisterter. Wer würde sich also gern einmal im Verein engagieren und mit Kindern zusammenarbeiten?
Meldet euch bei uns!




Heimstärke nutzen – Fehlerquote reduzieren

15.10.14 17:55 Uhr
Nach der Niederlage vergangene Woche in Eberswalde will die erste Männermannschaft der SG Westhavelland am kommenden Samstag unbedingt die nächsten Punkte einfahren. Etwas dagegen haben dürften die Männer des SV Motor Hennigsdorf, die als Gäste in der Premnitzer Sporthalle erwartet werden. Während die SG aktuell mit 6:4 Punkten auf einem guten fünften Tabellenplatz steht, rangiert Hennigsdorf mit 2:6 Punkten auf dem neunten Platz. Dabei konnten die Westhavelländer alle Punkte zu Hause holen. Eigentlich alles klar könnte man denken. Doch auch letzte Woche war die SG beim Blick auf die Tabelle klarer Favorit, ist aber letztendlich an der eigenen Angriffseffektivität gescheitert. Gelingt es der Mannschaft nicht, in diesem Punkt deutlich zuzulegen, wird jeder Gegner die Möglichkeit haben, die SG zu schlagen. Fünf Spieler werden nicht dabei sein. Melzer, Söchting, Puhl, Fandry und Fleischer fehlen aus verschiedenen Gründen. Trotzdem geht man voraussichtlich mit 12 Spielern an den Start. Für Peter Reckzeh ist klar, dass man erfolgreich sein wird, wenn es der Mannschaft gelingt, ein ordentliches Spiel zu zeigen und aus einer kompakten Deckung zu agieren. Bleibt zu hoffen, dass seine Spieler dies einigermaßen umsetzen können. Anwurf in Premnitz ist um 16:00 Uhr.





Mannschaft des Jahres der Stadt Rathenow

12.10.14 11:16 Uhr
Bei der Sportlerehrung der Stadt Rathenow wurde die letztjährige D-Jugend zur Mannschaft des Jahres der Stadt Rathenow gekührt.

Herzlichen Glückwunsch!







« Seite 21 von 71 »

Copyright © 2007-2018 by www.hsv-rathenow.de