Aktuelles


Ostdeutsche Ü40-Meisterschaften in Rudow

13.06.17 19:16 Uhr
Nach der überzeugenden Vorstellung am Samstag in Premnitz, wo die Ü40 der SG Westhavelland alle Vorrundenspiele im Kreispokal gewinnen konnte, hat man sich für das Final Four qualifiziert. Doch all dies ist in dieser Woche zweitrangig. Am Samstag tritt die Mannschaft um Peter Awe als Brandenburgmeister bei den 12. Ostdeutschen Meisterschaften in Rudow an. Hoch motiviert wird die SG wieder in dieses Turnier gehen, denn schließlich war man hier stets erfolgreich, gewann selbst einmal und wurde einmal Zweiter. Auch diesmal reisen die besten Mannschaften Ostdeuschlands an, um den Titel Ostdeutscher Ü40-Meister zu kämpfen. Aue, Arnstadt, Dieskau Rudow und die SG werden gegeneinander antreten. Da Mecklenburg/Vorpommern keinen Teilnehmer stellt, wird diesmal im Modus jeder gegen jeden gespielt. Die Spielzeit beträgt 2x15 Minuten. Mit 15 Mann treten die Westhavelländer an Erstmals dabei sind auch die Neuvierziger Jens Riedel und Yves Dachwitz dabei und werden die Truppe mit Sicherheit stärken. Also Männer, auf geht’s, gewinnt das Ding und holt die nächsten ODM ins Havelland! Anwurf ist um 10:00 Uhr. Die SG spielt das erste Mal um 10:45 Uhr.




Kreispokal-Qualifikations-Turnier

05.06.17 07:46 Uhr
In wenigen Tagen ist es für die Ü40 der SG Westhavelland wieder soweit. Man startet bei den Ostdeutschen Meisterschaften, die in diesem Jahr in Rudow stattfinden werden. Vorher, am Samstag spielt man noch ein Qualifikationsturnier für den Kreispokal in Premnitz. Dabei trifft man auf den TSV Germania Milow und auf den PHC Wittenberge 2. Die beiden ersten Mannschaften qualifizieren sich für das Final Four am 24.06..
Für die SG wird es darum gehen, sich noch einmal einzuspielen, um eine Woche später in Rudow fit zu sein. Anwurf in Premnitz ist um 13:00 Uhr.



Ü40 – Landesmeister und Qualifikation für Ostdeutsche Meisterschaft

16.05.17 21:37 Uhr
Am 07.05. spielte die Ü40 der SG Westhavelland in Altlandsberg bei den 11. Seniorenfestspielen des Landes Brandenburg. Ziel dieses Turniers war es nicht nur, den Landesmeister zu ermitteln, sondern sich für die Ostdeutsche Ü40-Meisterschaft zu qualifizieren. Da die SG in den vergangenen Jahren erfolgreich daran teilgenommen hatte, wollte man auch in diesem Jahr alles daransetzen, in Rudow dabei zu sein. Um diese Ehre spielten sechs Mannschaften in Altlandsberg. Neben der SG starteten die Gastgeber aus Altlandsberg, Grünheide, Ortrand, Forst und Teltow-Ruhlsdorf. Die SG reiste mit einer vollen Mannschaft an. Als Debütanten bei den „Alten“ standen diesmal erstmalig Jens Riedel und Yves Dachwitz mit im Aufgebot, die sich nun auch zu den Ü40ern zählen dürfen.
In Staffel B traf die SG im ersten Spiel auf Forst. Aus einer sicheren und überzeugenden Deckung heraus machte man von Beginn an klar, dass man dieses Spiel gewinnen wollte. Ohne größere Probleme marschierte man durch die Partie und gewann am Ende deutlich mit 16:3. Auch im Spiel gegen Teltow-Ruhlsdorf ließ man nichts anbrennen. Immer wieder konnte man die Bälle der Gegner abwehren und einfache Kontertore erzielen. Somit gestaltete sich auch dieses Spiel einseitig und die SG gewann mit 15:4 und war somit schon einmal Staffelsieger.
Im Halbfinale traf man dann auf die Gastgeber aus Altlandsberg. Dieses Spiel sollte nicht so einfach werden, wie die beiden anderen, trotzdem spielte es die SG in gewohnter Manier herunter. Man spürte zu jedem Zeitpunkt, dass man bis in die Haarspitzen motiviert war und in diesem Jahr keine äußeren Einflüsse über den Turniersieger entscheiden lassen wollte. So sicherte man sich auch im Halbfinale den Sieg mit 12:6. Im zweiten Halbfinale gewann Grünheide gegen Teltow und qualifizierte sich so ebenfalls für das Finale. Auch hier startete die SG sehr gut und führte schnell mit 3:0. Doch dass Grünheide zu Recht im Finale stand zeigte sich in den Folgeminuten. Die SG hatte einige Probleme, machte technische Fehler und vergab ihre Chancen. So führten plötzlich die Gegner. Doch die Westhavelländer fanden zurück auf den Erfolgsweg und übernahmen wieder das Zepter. Tor um Tor konnte man sich wieder absetzen und gewann auch das Finale vielumjubelt mit 10:6. Man hatte es also wieder geschafft, dementsprechend war die Stimmung nach dem Turnier. Mit dem Landesmeistertitel war nicht nur ein großer Erfolg zu verzeichnen, man darf auch in diesem Jahr bei einem großen überregionalen Ereignis teilnehmen. Das war das Ziel dieses Tages und es wurde erreicht. Peter Awe war hochzufrieden und freut sich nun auf gut einen Monat der intensiven Vorbereitung auf die Ostdeutschen Meisterschaften.

Für die SG spielten: Stolle, Juntke im Tor; G. Krücken, Saul, Schößler, Konschak, Zerndt, Dachwitz, R. Krücken, Pusch, Haase, Riedel, Ulbricht.




Auf zur letzten Runde

05.05.17 12:29 Uhr
von Laaki

Zum letzten Spiel der Saison empfangen die Landesliga-Handballer der SG Westhavelland am Samstag den HSV Wildau II in eigener Halle. Gegen den Tabellenvorletzten will sich die Truppe von SG-Trainer Kevin Melzer noch einmal ordentlich präsentieren, um mit einem Erfolg in die Sommerpause zu gehen. Auch wenn die Gäste im hinteren Teil der Tabelle zu finden sind, sollte die SG den Gegner nicht unterschätzen. Im Hinspiel kamen die Westhavelländer in Wildau nicht über ein 26:26-Unentschieden hinaus. Darüber hinaus kämpfen die Gäste noch um den Klassenerhalt. Anpfiff der Partie in der Premnitzer Sporthalle ist um 16?Uhr. Nach dem Spiel möchte sich die Mannschaft mit einem Fass Bier bei den treuen Fans bedanken.
Am Sonntag sind dann auch die Oldies der SG gefordert. In Altlandsberg findet die Landesmeisterschaft der Ü 40-Mannschaften statt. Die Westhavelländer gelten durchaus als Mitfavoriten, hat die Mannschaft in den letzten beiden Jahren auch bei den Ostdeutschen Meisterschaften für Furore gesorgt. Los geht es am Sonntag um 9.30 Uhr.


Die letzten Auswärtsspiele

27.04.17 08:53 Uhr
Zum letzten Auswärtsspiel in der Saison reisen die Handballer der SG Westhavelland am Samstag zum BSRK 1883.e.V. nach Brandenburg. Dort geht es für die Mannschaft um Kevin Melzer nur noch darum, sie ordentlich zu präsentieren, denn den zweiten Platz hat die SG bereits sicher. Trotzdem will man natürlich noch einmal gewinnen. Sicher geht die SG als Favorit in die Partie, doch auswärts ist immer alles möglich. Auch das Hinspiel gewann die SG deutlich. Anwurf in Brandenburg ist um 18:00 Uhr.

Auch die B-Jugend spielt auswärts. Für sie ist es bereits das letzte Spiel der Saison. Nach etlichen Spielabsagen in den letzten Wochen will die Truppe um Peter Awe noch einmal zeigen, dass sie zurecht Meister in dieser Saison geworden sind. Dazu reist man zur SGH Elektronik Kyritz, sofern diese nicht wieder kurzfristig absagen. Anwurf ist am Samstag um 14:00 Uhr.




« Seite 2 von 71 »

Copyright © 2007-2017 by www.hsv-rathenow.de