Aktuelles


Mission Titelverteidigung

08.06.16 20:06 Uhr
Seit Wochen gibt es in den Reihen der SG Westhavelland kein anders Thema als die Ostdeutschen Meisterschaften der Ü-40 Handballer. Als Titelverteidiger ist die SG Westhavelland am Samstag, den 18.06.2016, Ausrichter dieses Turniers. Hier treffen sich also die Ü-40 Landesmeister der Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Thüringen und Sachsen. Für Sachsen-Anhalt gibt es leider keinen Vertreter. Somit kämpfen in Premnitz die Mannschaften des SV Fortuna ´50 Neubrandenburg, des Erzgebirgischen Handballvereins Aue, des TSV Rudow 1988 Berlin, des MTV 1860 Altlandsberg, der SG Motor Arnstadt und der SG Westhavelland um den Titel des Ostdeutschen Ü-40-Meisters. Akribisch hat sich die Mannschaft um Peter Awe auf dieses Turnier vorbereitet. „Wir freuen uns auf die Ostdeutschen Meisterschaften und wir wollen die erste Mannschaft sein, die den Titel verteidigen kann. Alle Mannschaften begegnen sich auf Augenhöhe, was die Sache richtig spannend machen wird.“ so der SG-Trainer. Mit einem großen und gut besetzten Kader will er die Mission Titelverteidigung angehen.
Wie im letzten Jahr sind auch alle anderen Mannschaften hoch motiviert und bieten alles auf, was in den jeweiligen Vereinen Rang und Namen hat. Einige Spieler, die bereits erste oder zweite Bundesliga gespielt haben, werden in Premnitz auf dem Parkett stehen. Viele Mannschaften spielen seit Jahren zusammen. Handballerisches Können und Erfahrung kann jede Truppe zu Hauf aufbieten.
Ein gut aufgestelltes Organisationsteam um Uwe Philipp hat mit Unterstützung vieler Sponsoren und Förderer der SG Westhavelland alles in Bewegung gesetzt, um die 11. Ostdeutschen Meisterschaften in Premnitz zu einem vollen Erfolg werden zu lassen. „Für dieses Ereignis haben wir alles getan, was möglich war. Nun liegt es bei der Mannschaft, dieses Turnier unvergesslich machen.“ meint der SG-Vorsitzende im Vorfeld.
Es wird also spannend, wenn sich die besten Ü-40-Handballer Ostdeutschlands am 18.06. in Premnitz treffen, um den Besten der Besten zu küren. Die SG Westhavelland freut sich auf die zahlreiche Unterstützung der heimischen Fans. Das Turnier beginnt um 09:30 Uhr in der Premnitzer Sporthalle.




Die letzten Heimspiele

13.04.16 15:27 Uhr
Zum letzten Heimspiel der Saison tritt die erste Männermannschaft der SG Westhavelland am Samstag in der Rathenower Havellandhalle an. Zu Gast wird der Tabellennachbar, die zweite Vertretung des Grünheider SV sein. Am Ende einer im Großen und Ganzen eher schwachen Saison will die Reckzeh-Truppe noch einmal ein gutes Bild abgeben. Doch aktuell ist die Personalsituation eher angespannt, sodass in diesem Spiel wieder alles möglich sein wird. Gegen die kampfstarken Gäste entwickelten sich in der Vergangenheit immer spannende, umkämpfte Spiele. Mit einem Sieg könnte die SG mindestens einen Platz gutmachen, das sollte das Ziel sein. Anwurf ist um 16:00 Uhr.

Das Vorspiel bestreitet wieder die männliche Jugend BC. Auch sie bestreitet das letzte Heimspiel der Saison gegen einen direkten Tabellennachbarn. Die Jungs vom SV Blau-Weiß Perleberg haben einen Punkt weniger als die SG und stehen auf Platz fünf, die SG auf Platz vier. In Perleberg konnten die Westhavelländer gewinnen, das wollen sie auch diesmal wieder. Anwurf ist um 14:00 Uhr.

Die Ü-40 der SG spielt am Sonntag ein Turnier in Grünheide. Dieses wollen Peter Awe und Marko Malinowski als Vorbereitung für die Ostdeutschen Meisterschaften nutzen.



Zu Gast beim Tabellenführer

06.04.16 20:12 Uhr
Nach dem Spiel gegen den Tabellenletzten am vergangene Woche trifft die erste Männermannschaft der SG Westhavelland an diesem Samstag auf den Tabellenführer des SV Jahn Bad Freienwalde. Nicht nur wegen der Tabellensituation, auch wegen der schwachen Auswärtsauftritte der SG in dieser Saison sind die Rollen klar verteilt. Geschieht nicht ein Wunder, wird die SG hoffen müssen, nicht unterzugehen. Doch gerade solche Spiele liegen der Reckzehtruppe. Gerade gegen Bad Freienwalde konnte man in der Vergangenheit immer ordentlich mitspielen. Doch Voraussetzung dafür ist eine schlagkräftige Truppe. Ob Peter Reckzeh diese aufbieten werden kann, ist eher unwahrscheinlich. Aufgrund von Verletzungen und anderer Gründe ist und bleibt die Personalsituation angespannt. Trotzdem wird dieses Spiel gespielt werden und die Spieler, die dabei sein werden, werden alles geben. Anwurf in Bad Freienwalde ist um 18:00 Uhr.



Es ist höchste Zeit

30.03.16 19:54 Uhr
Am Samstag spielt die erste Männermannschaft der SG Westhavelland wieder einmal in Rathenow. Dass die letzten Wochen der SG nicht optimal verliefen, zeigt der Blick auf die Tabelle. Aktuell steht die Mannschaft zwar noch auf Platz acht, hat aber nur noch drei Punkte Vorsprung auf den Tabellenvorletzten. Bedenklich ist noch dazu das Auftreten der Mannschaft. Auswärts spielt man alles andere als schlagkräftig, zu Hause schlägt sich die Reckzeh-Truppe des Öfteren selbst. Es ist also höchste Zeit, ein positives Signal an die Fangemeinde zu senden. Und nun kommt mit der zweiten Vertretung des 1.SV Eberswalde der abgeschlagene Tabellenletzte in die Havellandhalle. Grund zur Euphorie besteht allerdings nicht, denn bereits im Hinspiel musste man sich diesem Gegner geschlagen geben. Man kann also nur hoffen, dass die SG engagiert und konzentriert in diese Partie geht, denn mit einem Sieg könnte man etwas ruhiger in die letzten Wochen der Saison gehen. Man hatte nun genug Zeit, das letzte Negativerlebnis gegen Wusterwitz zu verarbeiten und gegen Eberswalde einfach neu anzufangen. Bleibt zu hoffen, dass alle Spieler den Schalter umlegen können. Anwurf in Rathenow ist um 14:00 Uhr.

Die männliche Jugend B/C bestreitet das Vorspiel der Männer. Im Derby gegen den TSV Germania Milow will man die Chance auf den vierten Tabellenplatz wahren. Dies würde allerdings nur mit einem Sieg möglich sein. Doch die letzten Spiele lassen Peter Awe zuversichtlich in dieses Spiel gehen. Gelingt es der Mannschaft, an die zuletzt gezeigten Leistungen anzuknüpfen, ist ein Sieg mit Sicherheit möglich. Anwurf in der Havellandhalle ist um 14:00 Uhr.



Mitgliederversammlung durchgeführt – Ehrennadel des HVB in silber für Ulla Lorenz

29.03.16 20:06 Uhr
Am 14.03. führte der HSV Rathenow seine jährliche Mitgliederversammlung in der Rathenower Havellandhalle durch. Auf der Tagesordnung stand in diesem Jahr neben den Berichten des Vorstandsvorsitzenden, des Kassenwartes und der Kassenprüfer auch die Wahl eines neuen Vorstandes. Heiko Timme, als Vorstandsvorsitzender berichtete über die erfolgreiche Zusammenarbeit des HSV mit den Handballern des TSV Chemie Premnitz in der SG Westhavelland. Wie in jedem Jahr appellierte er an alle Mitglieder, sich mehr in den Dienst des Vereins zu stellen und ehrenamtlich tätig zu werden. In diesem Zusammenhang lobte er die erfolgreiche Nachwuchsarbeit des HSV in den Kooperationen mit Rathenower Grundschulen. Hier ist vor allem Ulla Lorenz seit vielen Jahren der Dreh- und Angelpunkt. Nur durch ihr Engagement bestehen die Kooperationsverträge schon sehr lange und bringen dem HSV Jahr für Jahr neue Mitglieder ein. Dies war auch der Grund für den Besuch des Vizepräsidenten des Handballverbandes Brandenburg Wolfgang Hartisch bei der Rathenower Mitgliederversammlung. Er ehrte Ulla Lorens mit der Ehrennadel des Verbandes in Silber und hob in seiner Ansprache hervor, dass Vereine, wie der HSV nur durch ehrenamtliche Tätigkeit und Engagement bestehen können. Durch Menschen wie Ulla Lorenz hat der Handball eine Chance, in Regionen wie dem Westhavelland nicht an Bedeutung zu verlieren. Er hofft, dass es dem Verein gelingt, viele weitere ehrenamtliche Helfer wie Ulla Lorenz zu gewinnen.
Ein solides Jahresergebnis wurde durch den Finanzbericht von Christian Semmler gezeigt. Der HSV beendete das Jahr mit einem kleinen Überschuss. Trotzdem wies er darauf hin, dass der Verein auf die Zahlungen seiner treuen Sponsoren angewiesen ist. Die Kassenprüfer bestätigten die Richtigkeit der Angaben im Bericht und die Führung der Kasse. Somit konnte der Vorstand einstimmig entlastet werden.
Bei der Wahl zum neuen Vorstand entschied man sich für eine offene Blockwahl. Als Kandidaten standen Heiko Timme, Dirk Konschak, Christian Semmler, Sandy Meyer, Volker Lange, Matthias Haase und Mirko Schulz zur Verfügung. Alle wurden einstimmig gewählt. Neuer und alter Vereinsvorsitzender ist Heiko Timme. Der Finanzwart ist weiterhin Christian Semmler.




« Seite 11 von 72 »

Copyright © 2007-2018 by www.hsv-rathenow.de